Flüchtlingskind läuft auf Großhaderner Straße

Zweijähriger spaziert auf Fahrbahn umher

Gräfelfing - Seit rund einem Monat besteht auf der Großhaderner Straße in Gräfelfing die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h.

Die Anordnung wurde auch im Hinblick auf den Schutz der Schulkinder aus der dortigen Flüchtlingsunterkunft erlassen. Seit der Bauzaun um das Gelände entfernt wurde, besteht die Gefahr, dass spielende Kinder auf die Fahrbahn laufen. Nach Angaben der Polizei war erst am Dienstag ein etwa zweijähriger Junge während der Hauptverkehrszeit gegen 17 Uhr aus dem Grundstück heraus auf die Straße gelaufen und auf der Fahrbahn umherspaziert. Ein Polizeibeamter, der in seiner Freizeit zufällig im Pkw vorbeikam, schnappte sich sofort das Kind und brachte es in die Unterkunft zurück. In Anbetracht der besonderen Gefahrenlage führte die Polizei am Freitag von 11 bis 12 Uhr Tempokontrollen durch. Sieben Autofahrer waren zu schnell unterwegs, die höchste Überschreitung betrug 22 km/h. Autofahrer müssen laut Polizei in den nächsten Tagen und Wochen mit weiteren Kontrollen rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeanette Hain: Rückkehr ins Idyll der Kindheit
Jeanette Hain: Rückkehr ins Idyll der Kindheit
Baurecht für günstige Mieten
Baurecht für günstige Mieten
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal

Kommentare