Medienbildung für Kinder: Eltern als Medienguides gesucht

Mit der Initiative „Medienguides MV“ sollen Eltern und Kinder fit gemacht werden für die digitale Welt. „Mit unserem Projekt Medienguides MV suchen wir Eltern, die sich Medienwissen aneignen und dann auch weitergeben wollen“, sagte Heinz Müller, Landesdatenschutzbeauftragter in Mecklenburg-Vorpommern, am Freitag laut einer Mitteilung. Das Konzept richte sich zunächst an Eltern mit Kindern im Alter von null bis zwölf Jahren.

Schwerin - Start sei am 11. September, Informationen finden Interessierte unter www.medienguides-mv.de.

Wie es weiter hieß, zählen zu den Themen der Ausbildung unter anderem Privatsphäreneinstellungen und Persönlichkeitsrechte sowie der Schutz in Online Communities, wie der vor gezielter Ansprache von Kindern durch Erwachsene. „Als Medienguide MV erfahren Sie, wie Sie Ihr Kind online altersgerecht begleiten, vor Risiken schützen und gemeinsam Spaß haben können“, sagte Antje Kaiser, selbst Mutter und Projektleiterin beim Landesdatenschutzbeauftragten.

Hinter der Initiative stehen neben dem Datenschutzbeauftragten auch die Evangelische Suchtkrankenhilfe Mecklenburg-Vorpommern, die Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen, das Projekt „Helden statt Trolle“, die Landesmedienanstalt und das Landeskriminalamt. Sie ergänzt damit das Jugendprojekt „Medienscouts MV“. Hier geht es darum, Jugendliche zwischen der achten und zehnten Klasse im Umgang mit Medien zu schulen. Diese sollen ihr Wissen dann an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler weitergeben. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare