+
Begehrtes Bild: Eine Mitarbeiterin des Auktionshauses zeigt das Bild der Künstlerin Pamela Hanson.

13.000 Euro für Aktfoto von Carla Bruni

Ein Aktfoto von Frankreichs Präsidentengattin ist am Donnerstag in Berlin versteigert worden. Ein Privatsammler erhielt den Zuschlag für 13.000 Euro.

Das Schwarz-Weiß-Foto „Carla Bruni im Bett“ der Künstlerin Pamela Hanson aus dem Jahr 1994 ging an einen Privatsammler, wie das Auktionshaus Villa Grisebach mitteilte. Der Schätzpreis hatte lediglich 2500 bis 3500 Euro betragen - er zahlte 13.090 Euro.

Das Foto zeigt die heutige Gattin von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy in ihrer Zeit als Fotomodell, zum Teil eingehüllt in weiße Bettwäsche. Von dem nummerierten und datierten Silbergelatinenabzug gibt es insgesamt zehn Kopien.

Im vergangenen Jahr hatte das Auktionshaus Christie‘s in Paris ein Nacktfoto von Bruni in New York für 91 000 US-Dollar (rund 63 000 Euro) versteigert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare