+
Winterbild

Thema des Tages

Eisige Zeiten

Schneehöhen, Glättewarnungen, Winterfotos: Alle Informationen zum Kälteeinbruch auf einen Blick.

Schnee, Eis und Minusgrade – der Winter hat Deutschland fest im Griff: An vielen Orten hat der Schnee Verkehr und Flughäfen lahmgelegt. Und es soll noch kälter werden: Für die nächsten Wochen sagen Meteorologen Temperaturen von bis zu minus 20 Grad voraus.

Auf der Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes können Autofahrer ablesen, wo sie in den nächsten Tagen mit Straßenglätte rechnen müssen. Außerdem bietet dwd.de eine Übersicht über die Schneehöhen in den verschiedenen Regionen Deutschlands und ein Wetterlexikon von A bis Z, in dem Begriffe wie Blitzeis oder Schneegriesel erklärt werden. Webcams zeigen zudem verschneite Landschaften in verschiedenen Regionen Deutschlands.

Wer die verschneiten Landschaften zum Ski- oder Snowboardfahren nutzen möchte, ist auf wintersport-schnee-wetter.de richtig: Hier gibt es nicht nur Informationen über die Schneehöhen in Deutschland, sondern auch in vielen anderen europäischen Skiregionen. Tipps, wie man sich bei eisigen Minusgraden am besten schützt, gibt Welt Online.

Unterdessen erinnern die ersten Nachrichtenportale an die Schneekatastrophe vor 30 Jahren, als große Teile Norddeutschlands eingeschneit waren. Fotos dazu gibt es auf Spiegel Online, einen Rückblick mit den Erinnerungen von Augenzeugen findet man auf wetterbild.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.