+
Gasflamme

Scout am Morgen: Russland dreht den Gashahn weiter zu

Das schreiben die anderen Medien: Gazprom drosselt Exporte nach Europa, neue Angriffe im Gaza-Streifen, Porsche übernimmt Mehrheit bei VW.

Der russische Gasmonopolist Gazprom hat seine Drohung wahr gemacht und wegen des Streits mit der Ukraine die Exporte nach Europa gedrosselt. Laut Welt Online werden Bulgarien, Österreich, Rumänien und die Türkei nicht mehr mit russischem Gas beliefert.

Die Süddeutsche Zeitung sieht in dem Konflikt zwischen Kiew und Moskau trotz der aktuellen Entwicklung grundsätzlich eine Chance: Eine Lösung im Gas-Streit könnte eine Vorstufe zu einem gesamteuropäischen System der Energiesicherheit werden, heißt es in einem Kommentar auf sueddeutsche.de. Die ZDF-Mediathek liefert in einem Video Hintergrundinformationen: Wo liegen die weltweiten Gasvorkommen und wie viel dieser Reserven wurden bereits verbraucht?

Neue Angriffe im Gaza-Streifen

Die israelische Armee dringt immer weiter in den Gaza-Streifen vor. Spiegel Online berichtet, dass dabei auch international hoch umstrittene Phosphorgranaten zum Einsatz kommen.

Die FAZ analysiert die Darstellung des Krieges in den Medien.

Porsche hat die Mehrheit bei Volkswagen übernommen: Der Sportwagenbauer hält nach eigenen Angaben inzwischen 50,8 Prozent der Aktien, heißt es auf tagesschau.de. Die Entwicklung des Aktienkurses ist auf Spiegel Online nachzulesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Apps, die Zugriffsrechte verlangen, Suchmaschinen oder Chatprogramme, die Daten sammeln, und Soziale Medien, die Filterblasen erzeugen - davon haben die meisten schon …
Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Fast jeder dritte Smartphone-Nutzer hat in den vergangenen zwölf Monaten Sicherheitsprobleme mit seinem Gerät gehabt. Ein Experte hat einen Rat.
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Der Online-Videodienst Netflix denkt darüber nach, wie er die Personalisierung auf die Spitze treiben kann. Eine Möglichkeit für die Zukunft wären unterschiedliche …
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen
Amazon, Google und Apple kämpfen um die Vorherrschaft auf unseren Fernsehern. Dabei geht es um die Videodienste - und vor allem um Geld. Hier erfahren Sie, was Sie dazu …
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen

Kommentare