+
Schnelles Internet wird in immer mehr Regionen Deutschlands angeboten. Foto: Fredrik von Erichsen

400 MBit/s schnelles Internet bei Unitymedia

Superschnelles Internet: Das möchten viele Haushalte. Inzwischen ist das auch in immer mehr Regionen verfügbar.

Köln (dpa/tmn) - Nach Tele Columbus gibt es nun auch bei Unitymedia eine Download-Bandbreite von bis zu 400 Megabit pro Sekunde (MBit/s) über den Kabelanschluss. Die Verfügbarkeit dieser Geschwindigkeit im Verbreitungsgebiet NRW, Hessen und Baden-Württemberg bietet das Unternehmen seit 1. Februar an.

Derzeit sind wohl gut 40 Prozent verfügbar. Das Netz soll aber weiter ausgebaut werden. Tele Columbus schaltet 400-MBit/s-Anschlüsse bisher in Potsdam und Jena und plant die Erschließung weiterer Regionen.

Bei Glasfaseranschlüssen sind derzeit Download-Bandbreiten bis zu 300 MBit/s verfügbar, allerdings ebenfalls nur in bestimmten Großstädten oder Regionen. Übers Telefonkabel können per DSL momentan bis zu 100 MBit/s realisiert werden: Solche Anschlüsse werden bundesweit angeboten und sind als Doppelflatrate zum Surfen und Telefonieren ab 35 Euro monatlich zu haben. Bei Unitymedia kostet der 400-MBit/s-Anschluss mit Doppelflatrate 70 Euro im Monat.

Unitymedia-Verfügbarkeitsprüfung ab 1. Februar 2016

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.