+
Download aus dem Internet kann Spaß bringen - einen Studenten in den USA kostet der illegale Musik-Download jetzt jedoch 675 0000 Dollar  Strafe.

675.000 Dollar Strafe wegen illegaler Musik-Downloads

Boston - Weil er 30 Songs über die Internettauschbörse Kazaa heruntergeladen und weitergegeben hat, ist ein Student in den USA zur Zahlung von 675.000 Dollar (474.000 Euro) Strafe an die klagenden Plattenfirmen verurteilt worden.

Joel Tenenbaum hatte das File-Sharing zugegeben. Laut Gesetz wäre eine Zahlung von bis zu 150.000 Dollar pro Titel bei vorsätzlichem Handeln möglich gewesen, Tenenbaum drohte eine Höchststrafe von 4,5 Millionen Dollar. Der Fall war erst der zweite solche, der vor einem US-Gericht verhandelt wurde. Im Juni wurde eine Frau im Staat Minnesota zur Zahlung von fast zwei Millionen Dollar Strafe wegen illegaler Musik-Downloads verurteilt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Bitcom-Zahlen: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Bitcom-Zahlen: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Facebook setzt Initiative gegen Falschmeldungen um
Die Präsidentschaftswahlen in den USA wurden auch durch Falschmeldungen beeinflusst, die auf Facebook und in anderen Netzwerken kursierten. Zur Bundestagswahl hat …
Facebook setzt Initiative gegen Falschmeldungen um

Kommentare