+
Original-Artikel in der Korea Times: Eine Frau versucht zum 772. Mal, den Führerschein zu machen.

Frau versucht 771 Mal, den Führerschein zu machen

Eine Südkoreanerin versucht seit 2005 ihren Führerschein zu machen und scheitert beinahe täglich.

Einsamer Rekord: In Südkorea ist eine 68-Jährige 771 Mal bei der Führerscheinprüfung durchgefallen, schreibt Focus. Die Frau habe sich seit dem 13. April 2005 fast täglich an den Prüfungsfragen versucht, berichtete die Zeitung The Korea Times (Donnerstagausgabe).

Jedes Mal habe sich der theoretische Teil jedoch als unüberwindbare Hürde erwiesen. Davon ließ sich die Frau aber nicht abschrecken. Jeweils zum nächsten Termin meldete sie sich wieder an.

Die 68-Jährige fährt dem Bericht zufolge mit einem Handkarren von Haus zu Haus und verkauft Güter des täglichen Bedarfs. Sie habe irgendwann gedacht, dass sie dafür ein Auto benötige und sich deshalb für die Fahrprüfung angemeldet.

(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm …
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese …
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
Statt weltweit twittern lieber lokal kommunizieren? Das ermöglicht die Plattform Jodel. Nutzer können sich im Umkreis von 10 Kilometern mit anderen austauschen - und das …
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
App gegen Hasskommentare von Nutzern gut angenommen
Viele Internnutzer unterstützen das Vorhaben, Hassbotschaften aus dem Internet zu verbannen. Die aus Österreich stammende App "BanHate" erleichtert es ihnen. Auch in …
App gegen Hasskommentare von Nutzern gut angenommen

Kommentare