+
Waffenruhe in Sicht? Noch sind die Kämpfer bewaffnet.

Nachrichten-Scout am Abend

Gaza-Krise: Feuerpause in Sicht

Das schreiben die Anderen: Waffenruhe im Nahen Osten in Sicht, Autokonzerne am Abgrund und Näheres zum Flugzeug im Hudson River.

Gaza: Frieden in Sicht

Nach 21 Tagen Krieg scheint im Gaza-Streifen eine Waffenruhe in Sicht, schreibt Zeit Online. Vielleicht schon Samstag könne die Feuerpause eintreten. Ägypten habe mit der Hamas eine Vereinbarung getroffen, die auch Israel akzeptiert haben soll.

Das Sterben der Autokonzerne

Spiegel Online zitiert den EU-Industriekommissar Günter Verheugen, der Europas Autobranche eine "brutale" Zukunft voraussagt. Im letzten Quartal 2008 war der Absatz um 20 Prozent eingebrochen. Es gibt laut Verheugen keine Garantie, dass alle wichtigen Produzenten die Wirtschaftskrise überleben.

Bushs letzter Auftritt

Das Handelsblatt hat eine Bildergalerie zum Abschied George W. Bushs zusammengestellt. Ausgewählte Passagen seiner Rede werden zitiert. Er habe sich humorig gegeben und keine Reue gezeigt, schreibt das Handelsblatt.

Flugzeug im Hudson River: Kann man nicht üben

Warum der Pilot auf die Notlandung im Hudson River nicht vorbereitet war, erklärt die Financial Times Deutschland. Solche Situationen kann man im Simulator nicht üben, heißt es dort. Doch das weiß nicht der Redakteur, sondern ein Flugkapitän. Der erklärt im Interview auch, was an der Notlandung besonders schwer ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare