+
Stürmten das Fernseh-Studio: Griechische Demonstranten protestieren gegen das Verhalten der Polizei.

Nachrichten-Scout am Abend

Demonstranten stürmen Fernseh-Studio

Das schreiben die Kollegen: Griechische Demonstranten stürmen Staatsfernsehen, Merkel plant zweites Konjunkturpaket, und eine Bombendrohung hält Paris in Atem.

Unruhen in Athen

Wieder flammen die Proteste in Athen auf: Zehn Tage nach Ausbruch der Unruhen haben Demonstranten das Studio einer Nachrichtensendung gestürmt, schreibt die Welt. Die 20 Griechen hielten Plakate hoch und riefen Sprüche gegen die Polizei. Nach einer Unterbrechung wurde die Sendung fortgesetzt.

Wirtschaftskrise

Spiegel Online schreibt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ein zweites Mal Milliarden investieren will, um die Konjunktur anzukurbeln. Das Paket soll nach Barack Obamas Amtseinführung verabschiedet werden.

Man wolle Obamas Konjunkturpaket abwarten, erklärt die Welt. Angela Merkel werde vor allem in die Infrastruktur investieren. Zum Thema veröffentlicht die Zeitung auf ihrem Online-Auftritt eine Umfrage und ein Video.

Auch die Bild-Zeitung bedient sich des Themas und analysiert: Das Konjunkturpaket wird vor allem dem Mittelstand helfen.

Wieviel man wo im Land verdient, hat die Frankfurter Allgemeine zusammengetragen. Demnach verdienen die Menschen im Taunus am Besten. Trotzdem werde im kommenden Jahr die Kaufkraft stagnieren. Eine erklärende Karte hat die FAZ auch veröffentlicht.

Bombendrohung in Paris

Focus Online berichtet von einer Bombendrohung in einem Pariser Kaufhaus. Dort waren fünf Sprengsätze deponiert worden. Offenbar forderte die Gruppe einen Truppenrückzug aus Afghanistan. Es sei allerdings nicht sicher, ob es sich bei der Drohung um einen Scherz handele, schreibt Focus, denn die Sprengsätze seien sehr alt gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare