+
Besser ohne GM: 15.000 demonstrierten in Rüsselsheim.

Nachrichten-Scout am Abend

Opels Zukunft durch GM-Rekordminus in der Schwebe

Das schreiben die Anderen: GM mit Milliardenverlust, Opel weiß nicht weiter und Freispruch beim UN-Tribunal.

Das GM-Problem

Der Autohersteller General Motors hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 31 Milliarden Dollar eingefahren. Der Konzern kündigte an, dass Rechnungsprüfer die Überlebensfähigkeit von GM anzweifeln werden, schreibt die Financial Times in einem sehr zahlenlastigen Artikel. Eine Task Force schaut nun, wie der nur mit Regierungsgeld am Leben gehaltene Konzern sparen kann.

Schon im März könnte der Konzern am Ende sein, schätzt das Handelsblatt ein. Um einen Bankrott zu vermeiden, brauche GM Geld vom Staat. Das Handelsblatt listet in acht Punkten auf, welche weltweiten Konsequenzen eine Pleite bei GM hätte.

Das Opel-Problem

Immer mehr kommt nun auch die GM-Tochter Opel unter Druck. Bild.de berichtet von der heutigen Großdemonstration von Opel-Mitarbeitern in Rüsselsheim und fragt: "Wie will sich Opel retten?" 15.000 Menschen beteiligten sich an der Demo.

Der Spiegel zitiert Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der auf in Rüsselsheim vor den Demonstranten sprach. Er appellierte an GM, Opel nicht wie eine ausgepresste Zitrone wegzuwerfen. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kritisierte, dass GM zu wenig Informationen über das Zukunftskonzept für Opel liefere.

UN-Urteil zu Milosevic-Mitarbeiter

Überraschend hat das UN-Kriegsverbrechertribunal den früheren serbischen Präsidenten Milan Milutinovic freigesprochen. Er war angeklagt gewesen, Kriegsverbrechen im Kosovo begangen zu haben. Die persönliche Schuld Milutinovics sei nicht ausreichend nachgewiesen worden, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

FAZ.net veröffentlicht ein Porträt des Mannes, der als treuer Anhänger seines Vorgängers, dem ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, gilt. Er sei das Mann für's Feine gewesen, ein loyaler Taktiker, der das Land auch als Botschafter vertreten hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare