+
Besser ohne GM: 15.000 demonstrierten in Rüsselsheim.

Nachrichten-Scout am Abend

Opels Zukunft durch GM-Rekordminus in der Schwebe

Das schreiben die Anderen: GM mit Milliardenverlust, Opel weiß nicht weiter und Freispruch beim UN-Tribunal.

Das GM-Problem

Der Autohersteller General Motors hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 31 Milliarden Dollar eingefahren. Der Konzern kündigte an, dass Rechnungsprüfer die Überlebensfähigkeit von GM anzweifeln werden, schreibt die Financial Times in einem sehr zahlenlastigen Artikel. Eine Task Force schaut nun, wie der nur mit Regierungsgeld am Leben gehaltene Konzern sparen kann.

Schon im März könnte der Konzern am Ende sein, schätzt das Handelsblatt ein. Um einen Bankrott zu vermeiden, brauche GM Geld vom Staat. Das Handelsblatt listet in acht Punkten auf, welche weltweiten Konsequenzen eine Pleite bei GM hätte.

Das Opel-Problem

Immer mehr kommt nun auch die GM-Tochter Opel unter Druck. Bild.de berichtet von der heutigen Großdemonstration von Opel-Mitarbeitern in Rüsselsheim und fragt: "Wie will sich Opel retten?" 15.000 Menschen beteiligten sich an der Demo.

Der Spiegel zitiert Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der auf in Rüsselsheim vor den Demonstranten sprach. Er appellierte an GM, Opel nicht wie eine ausgepresste Zitrone wegzuwerfen. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kritisierte, dass GM zu wenig Informationen über das Zukunftskonzept für Opel liefere.

UN-Urteil zu Milosevic-Mitarbeiter

Überraschend hat das UN-Kriegsverbrechertribunal den früheren serbischen Präsidenten Milan Milutinovic freigesprochen. Er war angeklagt gewesen, Kriegsverbrechen im Kosovo begangen zu haben. Die persönliche Schuld Milutinovics sei nicht ausreichend nachgewiesen worden, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

FAZ.net veröffentlicht ein Porträt des Mannes, der als treuer Anhänger seines Vorgängers, dem ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, gilt. Er sei das Mann für's Feine gewesen, ein loyaler Taktiker, der das Land auch als Botschafter vertreten hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare