+
Besser ohne GM: 15.000 demonstrierten in Rüsselsheim.

Nachrichten-Scout am Abend

Opels Zukunft durch GM-Rekordminus in der Schwebe

Das schreiben die Anderen: GM mit Milliardenverlust, Opel weiß nicht weiter und Freispruch beim UN-Tribunal.

Das GM-Problem

Der Autohersteller General Motors hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 31 Milliarden Dollar eingefahren. Der Konzern kündigte an, dass Rechnungsprüfer die Überlebensfähigkeit von GM anzweifeln werden, schreibt die Financial Times in einem sehr zahlenlastigen Artikel. Eine Task Force schaut nun, wie der nur mit Regierungsgeld am Leben gehaltene Konzern sparen kann.

Schon im März könnte der Konzern am Ende sein, schätzt das Handelsblatt ein. Um einen Bankrott zu vermeiden, brauche GM Geld vom Staat. Das Handelsblatt listet in acht Punkten auf, welche weltweiten Konsequenzen eine Pleite bei GM hätte.

Das Opel-Problem

Immer mehr kommt nun auch die GM-Tochter Opel unter Druck. Bild.de berichtet von der heutigen Großdemonstration von Opel-Mitarbeitern in Rüsselsheim und fragt: "Wie will sich Opel retten?" 15.000 Menschen beteiligten sich an der Demo.

Der Spiegel zitiert Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der auf in Rüsselsheim vor den Demonstranten sprach. Er appellierte an GM, Opel nicht wie eine ausgepresste Zitrone wegzuwerfen. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg kritisierte, dass GM zu wenig Informationen über das Zukunftskonzept für Opel liefere.

UN-Urteil zu Milosevic-Mitarbeiter

Überraschend hat das UN-Kriegsverbrechertribunal den früheren serbischen Präsidenten Milan Milutinovic freigesprochen. Er war angeklagt gewesen, Kriegsverbrechen im Kosovo begangen zu haben. Die persönliche Schuld Milutinovics sei nicht ausreichend nachgewiesen worden, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

FAZ.net veröffentlicht ein Porträt des Mannes, der als treuer Anhänger seines Vorgängers, dem ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, gilt. Er sei das Mann für's Feine gewesen, ein loyaler Taktiker, der das Land auch als Botschafter vertreten hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Zu Hause mit LTE ins Netz gehen
Wo kein Kabel hinreicht, muss der Funk herhalten. Breitbandinternet über LTE ist mittlerweile in vielen Teilen Deutschlands eine Alternative. Immer mehr Angebote sind …
Zu Hause mit LTE ins Netz gehen
Facebook und Twitter verbinden
Wer sowohl Facebook als auch Twitter nutzt, kann beide Profile verknüpfen. Vorteil: Was im einen Netzwerk gepostet wird, das erscheint automatisch auch im anderen …
Facebook und Twitter verbinden
Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Wer kennt es nicht: Man hat es eilig, und der Scanner will mal wieder nicht mitmachen? iOS-Nutzer haben Glück: mit der "iScanner"-App lassen sich Dokumente einfach …
Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies

Kommentare