Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück
+
Günther Oettinger holt das umstrittene Liederbuch zurück.

Nachrichten-Scout am Abend

Oettinger tapst in die Nazi-Falle. Wieder.

Das schreiben die Anderen: Oettinger lässt streitbares Liederbuch einstampfen, mehr Soldaten in Krisengebiete, die Obamas begeistern Merkel und Luxemburg ist stinkig.

Oettinger lässt Liederbuch einstampfen

Wieder ist Günther Oettinger in ein NS-Fettnäpfchen getappt. In einem Liederbuch, das der baden-württembergische Ministerpräsident herausgegeben hat, ist ein Lied aus der Nazi-Zeit abgedruckt, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Nun will er das Buch einstampfen lassen. Wie der kriegsverherrlichende Text in das Buch gekommen ist, sei laut SZ unklar.

Mehr Soldaten nach Afghanistan

Europa wird mehr Soldaten und Polizeiausbilder in das Krisengebiet Afghanistan schicken, schreibt Spiegel Online. Darauf einigten sich die Staaten auf dem Nato-Gipfel, nachdem US-Präsident Barack Obama an Europa appelliert hatte, den militärischen Einsatz in Krisengebieten auszubauen. Allen voran will sich Frankreich engagieren, heißt es beim Spiegel.

Obamas in Deutschland

Mit einem Küsschen begrüßte Barack Obama Kanzlerin Angela Merkel in Baden-Baden. Er und seine Frau Michelle weckten Begeisterung, schreibt Bild.de. Selbst Angela Merkel sei angetan vom Verhandlungsgeschick des charismatischen US-Präsidenten.

Stilikone Michelle Obama machte ebenfalls - wie meist - eine glänzende Figur. Sie ist aber nicht die einzige Dame auf dem Nato-Gipfel, die beeindruckt. Auch Frankreichs Carla Bruni ist jung und schön, schreibt Stern und vergleicht die beiden Frauen in einer Bildergalerie. Schön, fröhlich, gebildet: Michelle Obama hinterließ beim Stern offensichtlich den besseren Eindruck.

Luxemburg sauer über schwarze Liste

Luxemburg und andere Länder sind erzürnt über eine Liste der Steuerparadiese, die die Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) herausgegeben hat, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Darauf seien alle Länder vermerkt, die auf der Jagd nach Steuersündern nicht oder unzureichend kooperieren. Die Liste sorge für Zündstoff, heißt es in der FAZ.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
Neue WhatsApp-Funktion: Jetzt wissen Sie immer, wo Ihre Freunde sind
Der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. 
Neue WhatsApp-Funktion: Jetzt wissen Sie immer, wo Ihre Freunde sind

Kommentare