+
You'll never walk alone: Angehörige haben Blumenkränze für die 96 Toten von Sheffield abgelegt.

Nachrichten-Scout am Abend

Vor 20 Jahren: 96 Tote im Sheffielder Stadion

Das schreiben die Anderen: Trauriger Jahrestag für Sheffield, möglicher Datenskandal bei Mercedes, Afghanistans Frauen wehren sich und Mumbai-prozess wird vertagt.

Jahrestag des Unglücks von Sheffield

Vor 20 Jahren, am 15. April 1989, starben in Sheffield 96 Menschen nach einem Massenansturm auf das Hillsbourough-Stadion. Spiegel Onlines einestages erinnert an den schrecklichen Tag, an dem tausende Fußballfans das überfüllte Stadion stürmten und fast 100 Menschen in der Masse erstickten und starben. Außerdem widmet sich der Artikel dem darauffolgenden Skandal um einen Artikel des Boulevardblatts The Sun, die mit dem Thema äußerst unsensibel umging.

Möglicher Datenskandal bei Mercedes

Anscheinend wurden auch im Mercedes-Benz-Werk in Bremen Krankenakten der Mitarbeiter geführt. Radio Bremen wurde eine CD-Rom zugespielt, die angeblich aufdeckt, dass Mercedes die Krankheitsgeschichten von über 100 Angestellten gespeichert hat. Mit dem Vorwurf konfrontiert, wies ein Sprecher die Schuld auf einzelne Mitarbeiter, die für die Speicherung verantwortlich sein sollen.

Afghanistans Frauen demonstrieren

Rund 200 Frauen sind in Afghanistan auf die Straße gegangen, um gegen die neu eingeführte Sexpflicht zu protestieren, berichtet Welt Online. Das Gesetz erlaubt Frauen nur unter bestimmten Bedingungen, Geschlechtverkehr mit dem Ehemann abzulehnen. Die Frauen wurden von Gegendemonstranten angegriffen, schreibt die Welt.

Mumbai: Prozess vertagt

Eigentlich hätte heute der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter von Mumbai, Ajmal Amir Kasab, beginnen sollen. Doch der wurde vertagt, wie der Stern berichtet. Die Pflichtverteidigerin des 21-Jährigen wurde wegen eines Interessenkonflikts abgesetzt. Laut Stern vertrat sie außer dem Angeklagten auch ein Opfer der Anschläge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern

Kommentare