Handy-Abzocke im Ausland bald Geschichte

Brüssel - Die Abzocke bei der Handynutzung im Ausland geht zu Ende: Unterhändler von EU-Parlament und Mitgliedsstaaten einigten sich mit der Kommission auf neue Roaming-Regeln.

Ab Juli zahlen die Verbraucher für abgehende Gespräche nur noch maximal 29 Cent pro Minute, für eingehende Gespräche sinkt der Preis auf acht Cent (jeweils plus Mehrwertsteuer). SMS dürfen nicht mehr als neun Cent kosten.

Auch das Herunterladen von Daten wird günstiger: Ein Megabyte kostet pünktlich zum Sommer noch 70 Cents. Die Obergrenzen sinken bis 2014 weiter. Außerdem können die Verbraucher ab 2014 unabhängig von ihrem Handyvertrag Roaming-Vereinbarungen mit billigeren Anbietern abschließen.

Handy-Tipps für den Urlaub

Handy-Tipps für den Urlaub

Nach der vorläufigen Einigung vom Dienstagabend müssen Rat und Parlament noch zustimmen, was aber als Formsache gilt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare