Achtung, Aufnahme!

- Wenn heute im Urlaub eine Filmkamera gezückt wird, ist es mit ziemlicher Sicherheit ein handlicher digitaler Camcorder. Ähnlich wie bei der Fotografie haben sich die digitalen Kameras gegenüber den analogen durchgesetzt. Sie bieten die bessere Bildqualität und vielfältige Möglichkeiten die Filme am PC zu bearbeiten. Das Preisspektrum für einen guten digitalen Camcorder liegt zwischen 700 und 1500 Euro. Falls Sie vor der Urlaubssaison mit der Anschaffung eines neuen Camcorders liebäugeln, sollten Sie auf einige Dinge achten.

<P>Wie die digitalen Fotokameras sind auch einige Camcorder sehr klein und handlich. Aber Vorsicht: Anders als bei einer Fotokamera sind bei Camcordern kleine Formate nicht unbedingt von Vorteil. Eine Filmkamera muss man länger ruhig in der Hand halten und deshalb kommt es darauf an, dass sie gut und fest in der Hand liegt, um ein Verwackeln zu vermeiden. Man sollte auch darauf achten, dass alle wichtigen Bedientasten beim Filmen leicht erreichbar sind. MegaPixelzahlen sind bei digitalen Camcordern übrigens nicht so wichtig. Für eine gute Darstellung am PC und Fernseher reicht 1 MegaPixel völlig. <BR><BR>Das Objektiv muss gut sein</P><P>Entscheidender ist die Qualität des Objektivs, je kleiner die Blendenzahl ist, desto lichtstärkere und bessere Aufnahmen sind möglich. Für digitale Camcorder gibt es unterschiedliche Speichermedien. Die bei digitalen Fotokameras üblichen Speicherkarten finden hier keinen Einsatz. Sie haben viel zu wenig Speicher für die umfangreichen Daten der Filme. Die beste Qualität und höchste Speicherkapazität haben Kameras, die mit Mini-DVs als Speicher arbeiten.<BR><BR>Doch wer seine Filme am PC schneiden und bearbeiten möchte, muss bei diesem Speichermedium lange Kopierzeiten bei der Übertragung auf den PC in Kauf nehmen. Schneller geht es mit einer DVD, die bei vielen Camcordern als Speicher eingesetzt wird. Allerdings muss man bei einer DVD Einbußen bei Speicherkapazität und Bildqualität hinnehmen. Für alle, die ihre Urlaubsfilme am Fernseher ansehen oder sie via Internet an Freunde verschicken möchten, reicht diese Qualität jedoch völlig aus.<BR><BR>Unterschiede gibt es auch bei den Bildsensoren von Camcordern. Die günstigeren Camcorder haben nur einen Bildsensor, teurere 3-Chip-Camcorder besitzen je einen Bildsensor für die Farben Rot, Gelb und Blau und erzielen damit eine bessere Bildqualität. Wer sich über neue Modelle und Tests informieren möchte, findet im Internet unter www.camgaroo.com Testberichte und Workshops. Auch bei www.chip.de stehen Tests und News rund um Camcorder.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überwachungskameras: Mehr Sicherheit für wenig Geld
Netzwerkkameras versprechen Sicherheit und Einbruchschutz ohne den großen Installationsaufwand einer Alarmanlage – und ohne hohe Kosten. Halten diese …
Überwachungskameras: Mehr Sicherheit für wenig Geld
Mit diesen Tricks halten ihre Handy-Akkus länger
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Mit diesen Tricks halten ihre Handy-Akkus länger
Zettelwirtschaft adé: Was das Smartphone als Notizbuch taugt
Ob Einkaufsliste, ein Buchtitel oder das lustige Wort, das das Kind gerade gesagt hat: Viele Menschen notieren sich in ihrem Alltag Dinge. Smartphones ersetzen hier …
Zettelwirtschaft adé: Was das Smartphone als Notizbuch taugt
Internetgeschwindigkeit mit Test überprüfen
Vielen Internetnutzern kommt die Surfgeschwindigkeit oft zu langsam vor. Liegt es nur an der Ungeduld oder stehen tatsächlich weniger Datenübertragungsraten bereit? Bei …
Internetgeschwindigkeit mit Test überprüfen

Kommentare