Achtung, Aufnahme!

- Wenn heute im Urlaub eine Filmkamera gezückt wird, ist es mit ziemlicher Sicherheit ein handlicher digitaler Camcorder. Ähnlich wie bei der Fotografie haben sich die digitalen Kameras gegenüber den analogen durchgesetzt. Sie bieten die bessere Bildqualität und vielfältige Möglichkeiten die Filme am PC zu bearbeiten. Das Preisspektrum für einen guten digitalen Camcorder liegt zwischen 700 und 1500 Euro. Falls Sie vor der Urlaubssaison mit der Anschaffung eines neuen Camcorders liebäugeln, sollten Sie auf einige Dinge achten.

<P>Wie die digitalen Fotokameras sind auch einige Camcorder sehr klein und handlich. Aber Vorsicht: Anders als bei einer Fotokamera sind bei Camcordern kleine Formate nicht unbedingt von Vorteil. Eine Filmkamera muss man länger ruhig in der Hand halten und deshalb kommt es darauf an, dass sie gut und fest in der Hand liegt, um ein Verwackeln zu vermeiden. Man sollte auch darauf achten, dass alle wichtigen Bedientasten beim Filmen leicht erreichbar sind. MegaPixelzahlen sind bei digitalen Camcordern übrigens nicht so wichtig. Für eine gute Darstellung am PC und Fernseher reicht 1 MegaPixel völlig. <BR><BR>Das Objektiv muss gut sein</P><P>Entscheidender ist die Qualität des Objektivs, je kleiner die Blendenzahl ist, desto lichtstärkere und bessere Aufnahmen sind möglich. Für digitale Camcorder gibt es unterschiedliche Speichermedien. Die bei digitalen Fotokameras üblichen Speicherkarten finden hier keinen Einsatz. Sie haben viel zu wenig Speicher für die umfangreichen Daten der Filme. Die beste Qualität und höchste Speicherkapazität haben Kameras, die mit Mini-DVs als Speicher arbeiten.<BR><BR>Doch wer seine Filme am PC schneiden und bearbeiten möchte, muss bei diesem Speichermedium lange Kopierzeiten bei der Übertragung auf den PC in Kauf nehmen. Schneller geht es mit einer DVD, die bei vielen Camcordern als Speicher eingesetzt wird. Allerdings muss man bei einer DVD Einbußen bei Speicherkapazität und Bildqualität hinnehmen. Für alle, die ihre Urlaubsfilme am Fernseher ansehen oder sie via Internet an Freunde verschicken möchten, reicht diese Qualität jedoch völlig aus.<BR><BR>Unterschiede gibt es auch bei den Bildsensoren von Camcordern. Die günstigeren Camcorder haben nur einen Bildsensor, teurere 3-Chip-Camcorder besitzen je einen Bildsensor für die Farben Rot, Gelb und Blau und erzielen damit eine bessere Bildqualität. Wer sich über neue Modelle und Tests informieren möchte, findet im Internet unter www.camgaroo.com Testberichte und Workshops. Auch bei www.chip.de stehen Tests und News rund um Camcorder.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare