+
Achtung! Computerwurm auf Facebook als Osama bin Laden-Video getarnt

PC-Wurm als Bin-Laden-Video getarnt

Berlin - Ein neuer Computerwurm sorgt für Unruhe in der Facebook-Gemeinde. Wer ein Videoangebot über die Tötung von Osama bin Laden anschauen möchte, schickt automatisch den Link an die Pinnwände seiner Facebook-Freunde.

Nach dem tödlichen Angriff auf Al-Kaida-Führer Osama bin Laden kriecht ein Computerwurm durch Facebook, der mit der Neugier der Mitglieder in diesem Sozialen Netzwerk spekuliert. Ihnen wird ein Video von der Tötung des Terroristen in Aussicht gestellt, wenn sie einen Link kopieren und in ihrem Web-Browser eingeben. Daraufhin wird die Mitteilung mit dem Link und einer Überschrift wie “Osama Bin Laden EXECUTION video“ automatisch an alle Facebook-Kontakte des Nutzers geschickt.

Der Wurm setzt auf eine Methode, de als “Cross-site Scripting“ bezeichnet wird, abgekürzt XSS. Die Angreifer nutzen Sicherheitslücken aus, die es ermöglichen, schädlichen Code aus einem nicht vertrauenswürdigen Bereich so einzuschleusen, dass er als vertrauenswürdig eingestuft wird. Bei Facebook kann dies etwa über das Eingabefeld auf der “Pinnwand“ von Kontakten erfolgen. Zu dem jüngsten Wurm gab es zunächst keine Hinweise auf gezielte Attacken. Der Javascript-Code der Schadsoftware wurde im Internet veröffentlicht, so dass er möglicherweise von anderen geändert wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Seit vielen Jahren begeistert die Rollenspielreihe Final Fantasy Gamer auf der ganzen Welt. Wer den neuesten Teil der Reihe in der maximal möglichen Grafikauflösung …
Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11

Kommentare