Adlerblick auf Gartenkunst

- Ab dem 28. April ist München um eine Attraktion und um ein weiteres Naherholungsgebiet reicher: Die Bundesgartenschau 2005 auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Riem schwelgt in durchgestyltem Grün. "Perspektivenwechsel" lautet das Motto. Und ungewohnte Blickwinkel erwarten die Bewohner gleich dutzendfach, wie bereits vor der Eröffnung auf der Buga-Webseite, www.buga2005.de, zu erfahren ist.

Die Zellengärten "Fuge", "Wiese" oder "Nest" lassen den Besucher die Umwelt aus der Sichtweise von Ameisen, Mäusen oder Vögeln erleben. Ungewohnte Farbspiele bieten dagegen die "Parallelen Gärten" oder die "Senkgärten". <BR><BR>Radl-Ring durch die Region <BR><BR>Mit rund 200 Hektar ist das Buga- Gelände so riesig und die Sehenswürdigkeiten sind so zahlreich, dass es sich empfiehlt, auf der Webseite schon einmal eine Vorauswahl zu treffen, was man bei einem ersten Buga-Bummel ansehen möchte. Denn alle Attraktionen an einem Tag abzuspulen, mag zwar sportlich sein, lässt aber keinen Raum für ausgiebige Betrachtungen. Auf der Buga gibt es nicht nur Pflanzen, Blumen und Gärtnerkunst zu bestaunen, sondern auch einiges zu lernen: Die "Häuser des Wissens" stehen allen offen, und auf dem grünen Campus werden Führungen und Kurse für Naturfreunde, Familien und Schulklassen angeboten. Das vollständige Programm steht schon jetzt auf der Buga- Seite zum Herunterladen bereit. Wer sich für Musik, Ballett und Theater im Rahmen des Kultursommers interessiert, kann schon nachschauen, welche Veranstaltungen wann und wo auf der Buga stattfinden werden. <BR><BR>Doch die Buga 2005 geht noch über die Grenzen des Geländes in München- Riem hinaus. Gemeinden, Städte und Landkreise um München eröffnen gleichzeitig einen 170 Kilometer langen Radlweg rund um München. Auf verschiedenen thematischen Etappen lassen sich Natur, Umwelt, aber auch Sehenswürdigkeiten, Badeseen und Biergärten entdecken. Die Karte des Radlrings wird allerdings erst am 24. April vorgestellt, einzelne Etappen präsentiert aber bereits die Webseite des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum München, www.pv-muenchen.de. Auf der Strecke des Radlrings liegt auch das Angebot "Buga im Wald", www.buga-im-wald.de, mit dem sich die Bayerische Staatsforstverwaltung an der Buga 2005 beteiligt. Auf vier verschiedenen Stationen mit dem Schwerpunkt Wild-Wald-Jagd, können die Geschichte der Jagd, der Lebensraum Wald und Waldtiere entdeckt werden. Wie eine Buga oder eine Internationale Gartenausstellung (IGA) über rund zehn Jahre entsteht und welcher Aufwand damit verbunden ist, erzählt www.bundesgartenschau.de. Dort erfährt man viel Interessantes über die ersten Ausstellungen und ihre 50-jährige Geschichte. <BR><BR>Adressen <BR>www.buga2005.de <BR>www.pv-muenchen.de<BR>www.buga-im-wald.de <BR>www.bundesgartenschau.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare