Sicherheitslücke gestopft

Adobe bringt Update für Shockwave-Player

Berlin - In älteren Versionen des Adobe Shockwave-Player kann es Sicherheitslücken geben. Deshalb wird ein Update dringend empfohlen.

Adobe hat eine kritische Sicherheitslücke im Shockwave-Player gestopft. Anwender sollten das Update auf die Version 12.2.1.171 umgehend installieren, weil Angreifer sonst die Kontrolle über ein System mit der Schwachstelle übernehmen könnten.

Viele Rechner laden die Updates automatisch herunter. Die Installation ist aber auch unter https://get.adobe.com/de/shockwave möglich. Den Direktdownload des Players bündelt Adobe manchmal mit einer zweiten Software, die aber durch Entfernen eines Häkchens abgelehnt werden kann.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt das Update.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Werden persönliche Daten an Messenger-Dienste weitergegeben, geschieht das nicht immer mit der Zustimmung der betroffenen Personen. Ein Urteil aus Bad Hersfeld stellt …
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Nintendos Super NES - in Deutschland als Super Nintendo bekannt - ist ein Konsolen-Klassiker. Im September kommt das 16-Bit-Spielgerät in einer verkleinerten …
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Facebook will eigene Serien zeigen
Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv …
Facebook will eigene Serien zeigen
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer und Ärzte, wenn …
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

Kommentare