+
Adobe hat Sicherheitslücken beim Flash-Player geschlossen - ein Problem bleibt aber bestehen. Foto: John G. Mabanglo

Adobe patcht Flash-Player - Kritische Lücke bleibt offen

Berlin (dpa/tmn) - Der Flash-Player hat aktuell eine Sicherheitslücke, die auch mit dem neuesten Patch nicht behoben werden kann. Nutzer sollten das Programm vorübergehend deinstallieren, rät das BSI.

Adobe schließt erneut Sicherheitslücken im Flash-Player. Betroffen sind Versionen für Mac OS X, Windows und Linux. Ein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als kritisch bewertetes Sicherheitsproblem bleibt aber vorerst unbehoben. Das BSI rät deswegen, den Flash-Player bis zur Veröffentlichung einer reparierten Version zu deinstallieren.

Wer dies nicht möchte oder kann, ist angehalten, zumindest das Flash-Plug-in seines Browsers bis auf weiteres zu deaktivieren. Das funktioniert über das Einstellungen-Menü des jeweiligen Browsers und den Unterpunkt "Plug-ins".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iPhone 8: Die acht wichtigsten Fragen zum neuen Apple-Smartphone
Im September stellt Apple das iPhone 8 vor, das technisch aufwändigste und teuerste iPhone aller Zeiten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
iPhone 8: Die acht wichtigsten Fragen zum neuen Apple-Smartphone
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Die Raute hat die Kommunikation im Internet …
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
"The Escapists 2" will an den großen Erfolg des Originals anknüpfen. Neben neuen Features enthält der Nachfolger auch einen Multiplayer-Modus und das beim Vorgänger …
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Für Computer- und Videospielfans hat das Warten ein Ende: Nach einem reinen Tag für Fach- und Medienbesucher dürfen bei der Gamescom in Köln nun alle rein. …
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher

Kommentare