Mit Adorno durch Raum und Zeit

- Theodor W. Adorno (1903 - 1969) gehört zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Zusammen mit Max Horkheimer, Herbert Marcuse und Leo Löwenthal gehörte er am Frankfurter "Institut für Sozialforschung" im Jahrzehnt vor Hitlers Machtergreifung zu den Begründern der "Kritischen Theorie".

Gemeinsam mit Horkheimer schrieb Adorno - seit 1933 von den Nazis ins Exil getrieben - 1941 das berühmte Werk "Dialektik der Aufklärung", eine folgenreiche Auseinandersetzung mit den Idealen des wissenschaftlichen Rationalismus. Später kehrte er in die Bundesrepublik zurück und verfasste dort unter anderem seine "Ästhetische Theorie."<BR><BR>Aus Anlass des 100. Geburtstages von Adorno finden in diesem Jahr viele Gedenkkonferenzen statt. Eine bedeutende Tagungsreihe veranstaltet das Goethe-Institut an verschiedenen Auslandsinstituten: Zum Auftakt tagten internationale Wissenschaftler vergangene Woche in Kopenhagen zu Adornos Buch "Minima Moralia. Reflexionen aus einem beschädigten Leben". Teilnehmer waren unter anderem die renommierten Adorno-Forscher Martin Jay (Berkeley) und Anke Thyen.<BR>Nicht alle der Daten der weiteren Tagungen stehen bereits fest. Vom 9. bis 12. September geht es in Rio de Janeiro um "Die ästhetische Theorie von Adorno". <BR><BR>Um "Adorno in Frankreich" geht es am 7. und 9. Oktober in Paris. In Jerusalem und Tel Aviv wird vom 16. bis 18. November eine Adorno-Konferenz stattfinden.<BR><BR>In Peking soll im Herbst (das Datum steht noch nicht fest) über "Die Gesellschaftskritik Adornos im Licht der Postmoderne" gesprochen werden. "Adorno und die Frankfurter Schule" heißt schließlich das Thema eines Kolloquiums in Tunis (5./6. Dezember). Weitere Veranstaltungen sind auch für die Institute in Washington und Riga geplant. <BR><BR>Genauere Informationen über Programm und Referenten, sowie über Teilnahmemöglichkeiten gibt es beim "Goethe-Institut Inter Nationes", Dachauerstr. 122, Tel. 089-15921-0 oder im Internet: www.goethe.de.<BR><BR>Das Gesamtwerk Adornos ist in diesen Tagen im Suhrkamp Verlag in einer neuen Taschenbuch-Gesamtausgabe erschienen. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare