Ärzte befürchten steigende Zahl Blinder in Deutschland

- Dresden - Trotz immer besserer Diagnose und Therapie befürchten Augenärzte eine steigende Zahl Blinder in Deutschland. Ursachen sind der zunehmende Verzicht der Menschen auf Vorsorgeuntersuchungen und die demographische Entwicklung mit einem wachsenden Anteil Älterer, teilten die Organisatoren der zweiten bundesweiten "Woche des Sehens" am Dienstag in Dresden mit. Die Aktion wird dort am Donnerstag eröffnet und hat diesmal ihren Schwerpunkt in Ostdeutschland. Finale ist am 15. Oktober in Berlin.

<P>Momentan gibt es in Deutschland 155 000 Blinde und etwa 500 000 Sehbehinderte. Die Sorge der Ärzte um eine Zunahme begründet sich vor allem auf mangelnde Prävention und die "Wohlstandskrankheit" Diabetes, deren Folge eine Erblindung sein kann. Da seit etwa drei Jahren die Vorsorgeuntersuchung zum Grünen Star (Glaukom) von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt wird, sei ein deutlich nachlassendes Interesse an solchen Untersuchungen spürbar, berichteten mehrere Augenärzte übereinstimmend.</P><P><BR>Nach Aussage des Leiters der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Dresden, Lutz E. Pillunat, sind Diabetes und Glaukom die häufigsten Ursachen für Erblindungen in Deutschland. Weltweit sehe das allerdings anders aus. Etwa die Hälfte der 50 Millionen Blinden ist am Grauen Star erkrankt, der durch Operation heilbar ist. (Internet: Aktion: http://woche-des-sehens.de) <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
LEGO hat Batman nicht nur zurück auf die Leinwand gebracht, sondern macht ihn auch zum Spielehelden - das kommt bei den iOS-Nutzern gut an. Ebenfalls in den aktuellen …
In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Ein Bio-Märchen oder ein kuschelbedürftiges Kätzchen: Die App-Charts zeigen diese Woche eine Vorliebe für familienfreundliche Anwendungen. Aber auch Erwachsene kommen …
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mountain View  - Die Google-Schwester Jigsaw hat ein Tool vorgestellt, mit der Verlage die besonders „giftigen“ Posts leichter erkennen können. Dadurch sollen …
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst
Wiesbaden/London - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden.
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst

Kommentare