+
Diese Bilder (roter Kreis) der TV-Serie „Lost“ zeigten Fernsehsender im Zusammenhang mit dem Absturz der Air-France-Maschine.

Air-France-Absturz: Sender zeigen Bilder der TV-Serie „Lost“

Paris - Versehen oder makaberes Spiel? Ein polnischer und ein bolivianischer Fernsehsender zeigten Fotos, die angeblich aus der bei Brasilien abgestürzten Air-France-Maschine stammen sollen. In Wirklichkeit sind es Bilder der US-Serie „Lost“, schreibt ein französisches Nachrichtenmagazin.

Der bolivianische Fernsehsender PAT, der polnische Sender TVN24 und auch die niederländische Radio-Station BNR auf ihrer Internetseite haben die Bilder veröffentlicht, berichtet das französische Nachrichtenmagazin Nouvel Observateur. Dabei kursierten diese Fotos, Standbilder der Pilot-Folge der US-Serie „Lost“, bereits 2006 im Zusammenhang mit dem Absturz einer Boeing 737 der brasilianischen Fluglinie GOL. Die Maschine war über dem Amazonas-Gebiet mit einem anderen Jet kollidiert.

Der Fernsehsender PAT räumte mittlerweile den Fehler ein und entschuldigte sich, wie LosTiempos.com schreibt. Die Verwechslung habe mit der „Kette von elektronischen Nachrichten, die im Netz zirkulieren“ zu tun.

Die US-Serie „Lost“ lief in den USA im September 2004 an. Sie erzählt das Schicksal der Überlebenden eines Flugzeugabsturzes, die auf einer einsamen Insel stranden. In Deutschland zeigt Pro Sieben die Mystery-Serie seit 2005 im Free-TV.

Wie das britische Online-Magazin „The Register“ erklärt, seien die gefälschten Bilder für Fans der Serie leicht zu erkennen: Die Schauspielerin Evangeline Lilly, die in der Serie Kate Austen verkörpert, ist im linken Bildausschnitt zu erkennen. (via heise.de)

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare