+
Beim PC-Kauf auf den USB-Anschluss achten: Die neueste Version 3.1 verdoppelt die Datentransfergeschwindigkeit gegenüber USB 3.0. Foto: Victoria Bonn-Meuser

Aktuelle Schnittstellen garantieren langes Rechnerleben

Die neueste Technik ist immer ein bisschen teurer. Wer aber am falschen Ende spart, zahlt gerade bei PCs am Ende doppelt, wenn er schon nach relativ kurzer Zeit nicht mehr nachrüsten kann und neu kaufen muss.

Berlin (dpa/tmn) - Wer einen neuen PC kauft oder sich diesen selbst zusammenstellt, sollte unbedingt auf aktuelle Systemkomponenten und Schnittstellen achten. Denn nur die garantieren eine lange Aufrüstbarkeit und damit ein langes Rechnerleben. Fünf wichtige Punkte im Überblick:

Prozessor und Chipsatz: Nicht alle Core-i-Prozessoren der aktuellen sechsten Generation (Skylake) sind unbedingt schneller als ihre Broadwell-Vorgänger. Doch ihr wichtigster Vorsprung und Mehrwert ist den Experten zufolge die schnelle Anbindung von Laufwerken und anderen Komponenten. Mit einer aktuellen Intel-Skylake-CPU und einem Mainboard mit Intels Z- oder H170-Chipsatz und DDR4-RAM-Unterstützung sei man derzeit auf der sicheren Seite, was aktuelle Schnittstellen und Nachrüstmöglichkeiten angeht.

Arbeitsspeicher (RAM): Der Arbeitsspeicher DDR4-2133 bringt ein Drittel mehr Bandbreite als der Vorgänger DDR-1600, kommt in größeren Modulgrößen und ist effizienter.

USB: Hier sollte man auf die neueste Version 3.1 achten, die gegenüber USB 3.0 die Datentransfergeschwindigkeit verdoppelt. Zudem liefert die zugehörige Typ-C-Anschlussbuchse bis zu 100 Watt, etwa für das schnelle Laden von Geräten.

Grafikkarte: Ein zeitgemäßer Grafikchip sollte aktuelle Standards wie DirectX 12 unterstützen und Anschlüsse für DisplayPort, HDMI 2.0 und DVI bieten.

Massenspeicher: SSD ist nicht gleich SSD. Der schnelle Speicher wird in seiner neuesten Generation (NVMe) nicht mehr per SATA-Schnittstelle angebunden, die mit dem langsamen Festplattenprotokoll AHCI arbeitet. Er setzt auf PCIe-Schnittstellen und funktioniert mit dem NVMe-Protokoll, das eigens für SSD-Speicher entwickelt wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone

Kommentare