+
Talentierter Herzensbrecher: Alexander Rybak verzauberte die Zuschauer beim Eurovision Song Contest.

Grand-Prix-Gewinner Rybak: Bilder seiner Verflossenen

„Ich liebe ein Märchen“ - mit seinem Lied „Fairytale“ verzauberte der Norweger Alexander Rybak die Herzen der Zuschauer. Nun tauchten Bilder der Frau auf, die er in dem Lied besingt.

„Ich bin in ein Märchen verliebt, auch wenn es weh tut. Denn es ist mir egal, wenn ich dabei meinen Verstand verliere. Ich bin sowieso schon verflucht.“ Mit seinem anrührenden Lied „Fairytale“ (Video) hat der norwegische Geiger und Sänger Alexander Rybak den Eurovision Song Contest mit großem Abstand gewonnen. Das Liebeslied handelt von seiner Ex-Freundin Ingrid.

Mit ihr war der 23-Jährige während des Musikstudiums zusammen, schreibt das Portal 20min. Dort sind auch Bilder aufgetaucht, die die beiden Verliebten zeigen.

Der geigende und tanzende Sänger Rybak hatte mit seinem Auftritt am vergangenen Wochenende den dritten Sieg für sein Land geholt. Norwegen hatte den Song Contest 1985 und 1995 gewonnen. Das Lied „Fairytale“ hat der gebürtige Weißrusse selbst komponiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube

Kommentare