MX - und alles wird gut

- Macromedia will mit seinem Web-Entwickler-Bundle das Internet umkrempeln - zumindest in einigen Teilen. Geht es nach den Machern der MX-Reihe, soll Flash HTML auf kurz oder lang ersetzen. Die meisten Macromedia Produkte wurden konsequenterweise in diese Richtung optimiert. Das Paket enthält 5 Anwendungen, die zwar jeweils auch einzeln erhältlich sind, miteinander aber deutlich günstiger zu haben sind.

<P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Das Zauberwort des Studio MX heißt Integration. Nicht nur die Oberflächen der MX-Produkte gleichen sich, sondern auch der Datenaustausch zwischen ihnen ist denkbar einfach. Web-Worker sollen mit den Studio MX alle Werkzeuge, die sie brauchen, an die Hand bekommen. Webdesigner, Konzeptentwickler und Programmierer können so Hand in Hand arbeiten.</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Dreamweaver MX, Fireworks MX, Flash MX, Free-Hand MX und HomeSite 5 gehören zum Bundle. Dazu kommt eine Entwickler-Version von Macromedias Server Cold Fusion, die jedoch auf nur eine IP-Adresse beschränkt, ansonsten aber voll funktionsfähig ist. Vom einfachen Quelltext bis hin zu Bildern und Flash-Filmen lässt sich somit alles erstellen. Insbesondere  die Unterstützung von Server-Features wie ColdFusion, ActionScript, ASP, ASP.NET, JSP und PHP wurde ausgebaut. </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Dreamweaver galt ohnehin schon seit längerem als Vorreiter unter den WYSIWYG-Editoren, da das Programm "per Hand" geschriebenen HTML-Quelltext unberührt lässt. Mit der nun vollzogenen Integration von HomeSite gewinnt es weiter an Vorsprung und Nutzwertigkeit. Konnte man in der Vorgänger Version aktive, also dynamische, datenbankgestützte Inhalte nur mit Zusatzprogramm integrieren, so wird das mittlerweile direkt in Dreamweaver MX erledigt.</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Fireworks MX deckt schließlich den Bereich Webgrafik ab. Alle wichtigen Bearbeitungswerkzeuge wie Weich- und Scharfzeichner und Aufhellungs-, Abdunkel- und Verschmier-Tools sind vorhanden. Auch wenn das Programm nicht an Bildbearbeitungsprogramme herankommt, für die webgerechte Aufbereitung von Grafiken und Bildern reicht es allemal. Mit Freehand 10 lassen sich zu guter Letzt vektorbasierte Grafiken für die Verwendung in Flash oder Druck erstellen.</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Fazit: Das Studio MX ist fast schon eine eierlegende Wollmilchsau, die aber wegen des Preises nur für den professionellen Einsatz sinnvoll ist. Dafür wiederum ist der Bundle-Preis jedoch sehr günstig, gegenüber den Einzelprodukten können dreistellige Eurobeträge gespart werden. Kauft man beispielesweise Flash und Dreamweaver MX allein, schlägt das mit 1080 Euro zu Buche, das Bundle kostet 960 Euro. Rechnet man gar die Summe der Einzelpreise zusammen, ergibt sich  eine Ersparnis von ca. 1000 Euro.</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Macromedia Studio MX</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Preis 960.- Euro</P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt"> </P><P class=MsoNormal style="MARGIN: 0cm 0cm 0pt">Mehr Informationen: www.macromedia.com/de  </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internet-Archiv sichert 78er-Schallplatten
Viele alte Tonträger laufen Gefahr, in Vergessenheit zu geraten. Schon bald werden die alten Schallplatten nicht mehr spielbar sein. Deshalb digitalisiert das Projekt …
Internet-Archiv sichert 78er-Schallplatten
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite

Kommentare