+
Auf die Mütze: Diese Alice ist alles andere als niedlich - und das Wunderland alles andere als lieblich.

Alptraum statt Wunderland

München - Das dunkle Fantasy-Abenteuer “Alice: Madness Returns“ fasziniert trotz kleiner Schwächen, Wir werfen einen Blick auf das Game:

Die Geschichte von “Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll fasziniert auch heute noch. Immer wieder versuchen sich andere an einer Interpretation dieses Werks, so auch zuletzt im vergangenen Jahr Tim Burton mit einem Kino-Film. Auch in Videospielen ist Alice längst keine Fremde mehr. Aus dem Wunderland wird dann sehr schnell ein Alptraum-Land, so auch in dem jetzt erschienenen “Alice: Madness Returns“, einem Fantasy-Adventure mit Jump-and-Run-Elementen.

Das Spiel ist inhaltlich eine Fortsetzung des 2000 erschienen Titels “American McGee's Alice“. Man muss dieses Spiel aber nicht kennen, um “Alice: Madness Returns“ zu verstehen. Der Spieler wird hier mit der verwirrenden Gedankenwelt einer Alice konfrontiert, die als Kind ihre Eltern bei einem Brand verloren hat und in ein tiefes Trauma gestürzt wurde. Jetzt versucht sie, ihre Erinnerungen wiederzufinden. Aber die sind verstreut im Wunderland, das von absurden Kreaturen zerstört zu werden droht.

Screenshots aus Alice: Madness Returns

Screenshots aus Alice: Madness Returns

Das Spiel besticht durch eine Landschaft und durch Kreaturen, die märchenhaft und surreal zugleich sind. Alice, die passend zum Spiel rabenschwarzes Haar trägt, kommt durch eine interessante Mischung aus Adventure-Elementen wie dem Aufsammeln von Gegenständen und Jump-and-Run-Einsätzen und Kämpfen voran. So springt sie über Schluchten und schwebende Steine, auf ihre Gegner schießt sie mit einer Pfeffermühle oder einem Teekannen-Mörser. Sie kann auch schrumpfen, um durch Mauselöcher zu kommen.

Getrübt wird die Spielfreude nur durch kleinere Schwächen, die angesichts der spannenden und gut gemachten Geschichte fast schon ärgerlich zu nennen sind. So sind einige Episoden zu lang geraten, auch gibt es einige Programmierschwächen, wenn zum Beispiel Dinge nicht dann auftauchen, wenn sie eigentlich auftauchen sollten.
Genre: Action-Adventure

Hersteller: Electronic Arts

Für: Xbox 360, PlayStation 3 und PC erschienen.

Altersfreigabe: Ab 16 Jahren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.