+

Amazon: E-Book-Reader Kindle in USA erstmals im Laden zu haben

Amazon will sein bestverkauftes Produkt erstmals auch „offline“ im Laden vertreiben: Der E-Book-Reader Kindle werde ab dem kommenden Wochenende in der US-Warenhauskette Target zu kaufen sein.

Lesen Sie auch

"Kindle" auch in Deutschland zu haben

Das berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag. Der unmittelbare Rivale Sony vertreibt seinen E-Book-Reader seit Markteinführung bereits über große Handelsketten. Und selbst Herausforderer Apple bietet sein iPad unter anderem auch über die US-Handelskette Best Buy an.

Amazon war vor 15 Jahren als erster Online-Buch-Shop im Internet an den Start gegangen und hat sich inzwischen zum weltweit größten Online-Einzelhändler mit einer bunten und breiten Produktpalette entwickelt. Den Kindle hatte Amazon erstmals vor drei Jahren über seinen Online-Shop angeboten.

Inzwischen können auch Kunden aus Deutschland das Gerät erwerben, allerdings gibt es bislang noch keine deutschsprachigen Inhalte. Als großer Rivale gilt derzeit das iPad von Apple, das sich unter anderem auch als digitales Lesegerät eignet. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare