+
Amazon kauft Lesesoftware Stanze.

Amazon kauft E-Reader Stanza

Der Online-Händler Amazon hat den kostenlosen E-Book-Reader Stanza für iPhone gekauft. Damit stehen ihm mobile Endgeräte wie iPhone, Android und Palm Pre offen.

Amazon hat den kostenlosen E-Book-Reader Stanza gekauft. Gemeinsam mit dem Softwareunternehmen Lexcycle will Amazon die Applikation zum Lesen von elektronischen Büchern für das iPhone  weiterentwickeln.

Stanza ist eine der am häufigsten heruntergeladenen iPhone-Applikationen. Und so funktioniert's: Der Nutzer lädt die Software im App Store herunter und kann dann aus einer Bibliothek mit 100.000 Titeln wählen.

Lexcycle gründete sich erst 2008 und schreibt in seinem Blog, die Firma freue sich über die Übernahme, weil aus einer Idee eine erfolgreiche Software geworden ist. Änderungen soll es am Reader vorerst nicht geben, weiß das Portal Internetworld.

Amazon hat bisher den E-Book-Reader Kindle am Markt. Eine zweite Version kam kürzlich für die USA heraus. Der Händler vertreibt sowohl das Lesegerät als auch die E-Books. Stanza gibt es nicht nur für das iPhone, sondern auch für andere mobile Endgeräte wie Android und Palm Pre. Lexcycle könnte Amazon dabei helfen, dort Fuß zu fassen, schreiben macnews.de und das Blog der New York Times.

Amazon macht in Mode

Das Handelblatt meldet, Amazon erwäge, ins Modegeschäft einzusteigen. Man wolle sich nicht mehr nur auf Bücher und CDs zu verlassen. Das Modegeschäft im Internet steigt an und Amazon will daran teilhaben, schreibt das Portal. ZDnet schreibt, Amazon verdränge Ebay von Platz eins der Shopping-Websites. Erstmals habe Bekleidung Bücher beim Online-Shopping überholt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
München -  Sie benutzen einen Internet-USB-Stick und der stellt hin und wieder keine Verbindung her? Mit diesem einfachen Trick passiert Ihnen das nie wieder.
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat

Kommentare