+
Dieses Kostüm sorgte für Wirbel im Netz- Amazon löschte das Angebot daraufhin.

Shitstorm gegen Online-Versandhaus

Kinder-Kostüm "Flüchtling" bei Amazon: Das steckt dahinter

München - Gerade zur Faschingszeit sind viele Eltern auf der Suche nach dem passenden Kostüm für ihre Kinder. Eine "Flüchtlingsverkleidung" sorgte jetzt für Wirbel.

Seit Monaten bestimmt der nicht anhaltende Zustrom von Flüchtlingen die Medienwelt. Wer jedoch keine Befürworter hatte, war Amazon. Das Unternehmen sorgte für einigen Wirbel im Netz. 

Der Grund: Bei dem Online-Versandhaus können sich Kunden das Kinder-Kostüm "Flüchtling" und "1./2. Weltkrieg" bestellen. Von "geschmacklos" und "voll daneben" war die Rede in den Artikel-Rezensionen. 

Doch der Aufschrei war nicht berechtigt, wie Spiegel Online im Artikel "Empörung geht immer" erklärt. Sieht man sich das Angebot des britischen Shops für Party-Zubehör an, wird einem schnell klar, dass "Fancy Me" noch andere derartige Utensilien auf Lager hat - wie Soldaten-Kostüme und Evacuee-Verkleidungen für Menschen im Luftbunker. 

Und wenigstens ein Rezensent hat sich die Mühe gemacht und den "Wut-Kunden" das Konzept erklärt: "Der Ursprung dieser Kostüme ist England, wo es auch die meisten Abnehmer dafür gibt." Er schreibt weiter, dass es in englischen Grundschulen sehr viele Tage gibt, die sich um historische Ereignisse drehen. So sollen die Kinder die Geschichte realer erfahren können. 

Da Amazon dem Shitstorm, der sich rasant zusammenbraute, nicht mehr standhalten konnte, entfernte sie das Angebot der britischen Firma "Fancy Me"

Bettina Pohl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare