Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 
+
Achtung: Betrüger versuchen Paypal-Nutzer in die Falle zu locken. Foto: Lukas Schulze

Amazon- und PayPal-Nutzer im Visier von Phishing-Angriffen

Düsseldorf (dpa/tmn) - Achtung Falle: Kunden des Onlinehändlers Amazon und des Bezahldienstes PayPal bekommen derzeit häufig betrügerische Phishing-E-Mails. Diese tragen eindeutige Betreffzeilen.

An Amazon- und Paypal-Kunden werden Phishing-E-Mails versendet. Diese tragen Betreffzeilen wie "Wichtig: Konfliktlösung" oder "Sperrung ihres Amazon-Kontos". Solche Mails sollten nicht geöffnet, sondern sofort gelöscht oder in den Spam-Ordner verschoben werden.

Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet, sollen Nutzer auf mit den Mails dazu bewegt werden, persönliche Daten preiszugeben. Die landen allerdings nicht bei Amazon oder PayPal, sondern bei Betrügern. Die Verbraucherschützer warnen davor, in solchen E-Mails auf Links zu klicken oder Dateianhänge zu öffnen. Bei Zweifeln, ob eine Mail wirklich vom vermeintlichen Anbieter kommt, hilft ein Anruf beim Kundenservice des jeweiligen Unternehmens.

Tipps vom BSI gegen Spam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare