+
Kann viel, weiß aber auch viel über deren Nutzer: die App der Deutschen Bahn. Foto: Rainer Jensen

Analysefunktion im DB Navigator abschalten

Nutzer von Apps wissen, dass über diese auch Daten gesammelt werden. Wer das nicht möchte, kann jedoch versuchen, die Überwachung abzuschalten. Bei dem DB Navigator geht das in den Einstellungen.

Berlin (dpa/tmn) - Mit dem DB Navigator der Deutschen Bahn lassen sich schnell Verbindungen recherchieren und Fahrkarten buchen. Das Programm spuckt aber nicht nur einen digitalen Fahrschein aus, sondern sendet auch zahlreiche Daten zum Nutzungsverhalten an die Betreiber.

Die Datensammelei lässt sich aber abschalten, berichtet "mobilsicher.de". Dazu geht es zunächst in die Einstellungen der App - sie erreicht man über einen Tipp auf das Menü-Symbol mit den drei horizontalen Streifen. Scrollt man herunter, erscheint dort ein Unterpunkt "Berechtigungen". Androidnutzer entfernen hier den Haken, iPhone-Nutzer schieben den grau hinterlegten Schalter nach links. Anschließend werden keine Daten mehr an Adobe Analytics übertragen.

Bericht von mobilsicher.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare