+
Wer im neuen Android 7.1 den Finger länger auf einem App-Symbol liegen lässt, erhält Kurzbefehle angezeigt. Foto: Andrea Warnecke

Neue Version

Android 7.1 bringt Grafiken und App-Shortcuts

Googles mobiles Betriebssystem Android entwickelt sich ständig weiter. Auch in Version 7.1 gibt es einige Neuerungen - darunter ein beliebtes Grafikformat und eine schon von Apple bekannte Funktion zum Starten von Apps.

Berlin (dpa/tmn) - Der nächste Versionssprung von Android bringt Nutzern mehr Grafiken und Bedienungskomfort. Wie Google-Ingenieur Dave Burke in einem Blogeintrag erklärt, wird es mit Android 7.1 App-Shortcuts geben.

Diese Funktion lässt häufig genutzte Befehle für eine App schon erscheinen, wenn man nur den Finger ein wenig länger auf dem App-Icon verweilen lässt. So lassen sich mit einem längeren Tipp auf die Kamera-App etwa mit einem Klick Selfies schießen oder die Kamera im Videomodus starten. Bis zu fünf solcher Kurzbefehle können pro App-Symbol angezeigt werden.

Apple bietet seit dem iPhone 6S eine ähnliche Funktion namens 3D Touch an, setzt sie aber hardwareseitig durch ein eigens entwickeltes druckempfindliches Display um.

Mit dem neuen Image Keyboard wird die Tastatur außerdem um die Eingabe von Grafiken inklusive der beliebten animierten Gif-Dateien erweitert.

Auf Googles jüngst veröffentlichten Smartphones Pixel und Pixel XL ist Android 7.1 bereits installiert. Googles neuere Nexusmodelle folgen bald. Wann es auf andere Androiden kommt, hängt vom Gerätehersteller ab. Viele ältere und vor allem günstigere Android-Modelle werden erfahrungsgemäß nicht mit der neuen Software versorgt.

Mitteilung im Android-Entwicklerblog (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.