+
"Podcast Addict" für Android ermöglicht es Nutzern, ihre Podcasts und Audiodateien zu verwalten. Foto: Uli Deck/dpa

Auch als Audio-Player nutzbar

Android-Alternative zu iOS-Podcast-App: Podcast Addict

iOS-Nutzer wissen iTunes als sinnvolles Tool zum Abspielen, Suchen und Sortieren von Podcasts schon seit Jahren zu schätzen. Nun gibt es für Android ein ähnlich funktionales Programm.

Berlin (dpa/tmn) - iTunes und die Podcast-App von iOS gehören nach wie vor zu den Haupt-Anlaufstellen für Podcasts. Android bringt so eine App nicht von Haus aus mit. Eine Möglichkeit ist die App Podcast Addict.

Über die werbefinanzierte Anwendung haben Nutzer den gleichen Zugang zu den Angeboten wie Nutzer von iTunes. Außerdem gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten - etwa bestimmte Download-Zeiten, eigene Playlisten, individuelle Einstellungen für jeden Feed und die Möglichkeit, Folgen auf der SD-Karte zu speichern. Podcast Addict lässt sich auch als Player von lokal gespeicherten Audio-Dateien nutzen.

Podcast Addict im Play Store

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Ein einfahrender Zug, ein einsamer Bahnsteig: Bahnhöfe eignen sich hervorragend als Fotomotive. Doch Hobbyfotografen sollten sich gut darauf vorbereiten - und haben auch …
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Die Gamescom feiert Jubiläum
Als die Gamescom 2009 erstmals in Köln eröffnete, war die Messe vor allem noch ein Treff für Hardcore-Spieler. Seitdem ist viel passiert, nicht nur in Sachen Wachstum. …
Die Gamescom feiert Jubiläum

Kommentare