+
Smartphone statt Kartenlesegerät: Die passende App zum Lesen des E-Persos ist als sicher eingestuft worden. Foto: BMI/dpa

Smartphones als Lesegerät

Android-App für E-Perso ist sicher - BSI-Zertifikat

Um sich im Internet ausweisen zu können, benötigen Nutzer entweder ein Lesegerät oder ein Smartphone mit der AusweisApp2. Doch ist der zweite Weg wirklich sicher? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat die App geprüft:

Bonn (dpa/tmn) - Smartphones können bedenkenlos als Lesegeräte für den elektronischen Personalausweis (E-Perso) eingesetzt werden. Die dazu notwendige AusweisApp2 ist geprüft und als sicher eingestuft worden, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mitteilt.

Voraussetzung für die Nutzung von Mobilgeräten als Ausweisleser ist ein NFC-Chip und kompatible Geräte-Software (Firmware, teil das BSI weiter mit. Welche Handys und Tablets die Voraussetzungen erfüllen, ist auf einer Infoseite des Bundesinnenministeriums nachzulesen.

Künftig soll es den Angaben zufolge auch möglich sein, mit einem kompatiblen Mobilgerät und der mobilen AusweisApp2 ein Kartenlesegerät am Rechner zu ersetzen. Die AusweisApp2 als stationäre Software für Windows-Rechner und Mac ist schon länger zertifiziert. Zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion (E-ID) müssen Anwender aber immer noch einen Kartenleser kaufen, der mit zwischen 20 und 120 Euro zu Buche schlägt.

Mit dem E-Perso kann man unter anderem bereits bei Behörden oder Krankenkassen Anträge stellen, sein Auto abmelden, Punkte in Flensburg einsehen, aber auch Bankkonten eröffnen oder bei Versicherungen Policen abschließen.

BSI-Mitteilung

Informationen zur AusweisApp2 und Download-Links

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare