Eine neue App von Google macht die Eingabe mittels alter Technik möglich: der Handschrift. Foto: Google Play Store

Androiden bekommen Handschriften-Erkennung

Wen das dauernde Tippen auf Tastaturen nervt, der hat nun durch eine neue App für Android-Smartphones einen weiteren Weg für die Texteingabe: mit der guten alten Handschrift.

Berlin (dpa/tmn) - Auf Android-Tastaturen wird munter getippt oder gewischt, und auch Spracheingaben akzeptiert das Betriebssystem. Mit einer neuen Handschriften-App bietet Google nun einen weiteren Eingabeweg.

Die kostenlose Anwendung ersetzt die Tastatur und erlaubt sämtliche Eingaben per Handschrift in 82 Sprachen und 20 Schriften - darunter Schreib- und Druckschrift. Nutzer können entweder mit ihren Fingern oder einem Stylus schreiben, sogar Emojis lassen sich zeichnen.

Die Schriftenerkennung funktioniert recht zuverlässig. Wer das Programm mit Internetverbindung im Cloud-Modus nutzt, soll laut Google bessere Ergebnisse bekommen. Wer das nicht möchte, kann die Erkennung aber auch offline nutzen. Die Handschrifteneingabe läuft auf Android-Smartphones und -Tablets mit Version 4.0.3 oder höher.

Google-Handschrifteneingabe im Play Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare