Sicherheitswerkzeug veröffentlicht

Angst vor "Regin"? Das müssen Sie jetzt tun

Bochum - Die Bochumer Sicherheitsfirma G-Data hat nach eigenen Angaben ein Programm entwickelt, das die Spionagesoftware „Regin“ auf Computern aufspüren kann.

Mit Hilfe der Software Python lässt sich das kostenlos verfügbare Script auf Windows-Rechnern ausführen. Zwar richtet sich der Schädling hauptsächlich an sogenannte High-Potential-Netzwerke, aber auch Privatpersonen können sich schützen. Technisch weniger versierte Nutzer können auch über die Antivirenprogramme des Unternehmens ihre Rechner überprüfen. Die Signaturen des Trojaners werden mittlerweile auch von ihnen erkannt.

Das Spionageprogramm „Regin“ soll weltweit zahlreiche Computernetzwerke infiziert haben. Laut einem Report der Sicherheitsfirma Symantec sind darunter Telekommunikationsfirmen, Energieversorger und Regierungsstellen. Bis zu 48 Prozent der bestätigten Infektionen betreffen aber Privatpersonen und mittelständische Betriebe. Ziel ist es, hochsensible Informationen zu überwachen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobile World Congress - Laufsteg der Hightech-Smartphones
Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Auf dem MWC zeigen …
Mobile World Congress - Laufsteg der Hightech-Smartphones
Fairphone mit Updates
Eigentlich nutzen Unternehmen den Mobile World Congress, um neue Smartphones vorzustellen. Nicht so Fairphone. Der Hersteller hat lediglich Updates für sein aktuelles …
Fairphone mit Updates
Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus
Der Wettbewerb zwischen Streaming-Anbietern verschärft sich. Um im Konkurrenzkampf zu bestehen, passt der Berliner Musik-Dienst Soundcloud sein Preismodell an. Mit einem …
Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus
Neue Gefahren beim Online-Banking: Darauf müssen Sie achten
Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele gefährliche E-Mails mit Schadsoftware wie in Deutschland. Laut dem russischen Antivirus-Konzern Kaspersky war jede siebte …
Neue Gefahren beim Online-Banking: Darauf müssen Sie achten

Kommentare