Antikörper gegen Aids?

- Erstmals haben Mediziner in der Schweiz Aids-Infizierte zumindest kurzzeitig erfolgreich mit Antikörpern gegen das Virus behandelt. Sie verabreichten 14 Probanden, die sich im Vorfeld mit HIV angesteckt hatten, Infusionen mit Antikörpern. Von den sechs Patienten, die sich erst kurz zuvor infiziert hatten, reagierten alle mit einer verzögerten Virus-Produktion. Bei zwei von ihnen hielt die niedrige Viruskonzentration nach der Therapie an.

Weniger erfolgreich verlief die Behandlung der acht Langzeit-Infizierten. Nur einer dieser Probanden reagierte mit einer deutlichen Verzögerung der Virus-Bildung auf die Therapie, wie die Wissenschaftler um Alexandra Trkola von der Uni-Klinik in Zürich in der Online-Ausgabe des Fachjournals "Nature Medicine" berichten.<BR><BR>Das Team um Trkola hofft, dass das Verfahren einmal eine Ergänzung zur herkömmlichen Aids-Therapie wird. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare