Apoll und Laokoon näher kennen lernen

- Um Meisterwerke der antiken Kunst dreht sich eine neue Vorlesungsreihe an der Ludwig-Maximilians-Universität. In acht Vorträgen stellen wechselnde Referenten jeweils ein antikes Kunstwerk vor, so etwa die Nike von Samothrake oder die Laokoon-Gruppe.

<P>"Die Themen spannen sich vom archaischen Griechenland bis zur Spätantike zur Zeit Konstantins des Großen, also über einen Zeitraum von rund 1000 Jahren", erklärt Stefan von der Lahr vom Beck-Verlag, der die Reihe neben dem federführenden Institut für Klassische Archäologie und dem Institut für Byzantinistik mitveranstaltet. <BR>An den vorgestellten Werken solle beispielhaft gezeigt werden, wie in der Antike von Künstlern "Bilder für die Ewigkeit" geschaffen wurden, so von der Lahr weiter. "Dass dahinter große Meisterschaft steckt", sei etwa am imposanten Koloss der Naxier auf den ersten Blick zu sehen. "Wir wollen nun auch zeigen, worin diese Meisterschaft besteht", erläutert er.</P><P><BR>Dabei sollen die Vorträge jedoch nicht nur für Fachleute verständlich sein. "Die Vorlesungsreihe ist gedacht für Laien mit Fachinteresse aber ohne Fachkenntnisse", betont von der Lahr. "Wer gerne durch die Glyptothek spazieren geht, kann ohne weiteres auch die Vorlesung besuchen."<BR>Professor Luca Giuliani vom LMU-Institut für Klassische Archäologie eröffnet die Reihe am 21. Oktober mit dem Thema "Der Koloss der Naxier". Bis zum 10. Februar 2005 findet die Vorlesung alle zwei Wochen statt, jeweils donnerstags um 18.15 Uhr im Hörsaal E02 in der Schellingstraße 3. Unsere Zeitung begleitet die Reihe jeweils mit einem Vorbericht zum nächsten Vortrag.</P><P><BR>Nach Abschluss der Reihe sollen die Vorträge auch in gedruckter Form erscheinen. Der Beck-Verlag wird die "Meisterwerke der antiken Kunst" als Buch herausgeben. Der Band soll im Herbst 2005 erscheinen. <BR>Nicolas A. Zeitler<BR>Zahlreiche Tempel und Kunstwerke schmückten die Insel Delos, als größtes Heiligtum galt allen Griechen der prächtige Apollontempel (4. Jahrh. v.Chr.) mit der Kolossalstatue des Gottes (Mitte, nur Reste sind erhalten), einem Weihegeschenk der Naxier.  </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare