Zwischenfall in London - Polizei evakuiert Bahnhof Oxford Circus

Zwischenfall in London - Polizei evakuiert Bahnhof Oxford Circus
+
Der Vierbeiner braucht schnelle Hilfe. Die App "Vetfinder" zeigt den Weg. Foto: Armin Weigel

App findet den nächsten Tierarzt

Früher brauchte man ein Telefonbuch, um Notdienste ausfindig zu machen. Heute geht alles über das Internet oder eine App. Letzteres gibt es jetzt auch für Tierärzte.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn dem geliebten Haustier etwas fehlt, muss es oft schnell gehen. Wo ist der nächste Tierarzt? Hat dessen Praxis geöffnet? Und falls nein: Wo findet sich der nächste Notdienst?

Mit der App Vetfinder können Tierbesitzer nach solchen und weiteren Parametern suchen, sich die Ergebnisse auf einer Karte anzeigen und hinnavigieren lassen. Diverse Filter erlauben etwa auch nur die Suche nach Tierärzten, die Hausbesuche anbieten. Praktisch ist die Offline-Funktion: Wer mit Tieren auf Reisen geht, kann vorab mit der App nach Tierärzten am Urlaubsort suchen, Kontakt und Öffnungszeiten abspeichern. Diese Informationen sind dann im Notfall auch ohne Internetverbindung abrufbar. Dem Entwickler der App zufolge sind 40 000 Ärzte und Kliniken weltweit erfasst.

VetFinder im iTunes-Store (kostenlos)

VetFinder im Google Play Store (kostenlos)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare