Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 
+
Braut sich am Himmel etwas zusammen, das gefährlich werden könnte, warnt App NINA. Entwickelt wurde sie vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz.

Mit NINA gegen Blitz und Donner

App warnt vor Unwettern und anderen Gefahren

Berlin - Wer draußen unterwegs und plötzlich ein Gewitter aufzieht, kann es gefährlich werden. Jetzt gibt es eine App, die vor Unwettern und anderen Gefahren rechtzeitig warnen soll.

Vor Orkanen, Starkregen, Hochwasser oder radioaktiven Unfällen können sich Nutzer von Android- und iOS-Geräten per App warnen lassen. Um mehr Menschen über Gefahrenlagen zu informieren, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die NINA-App entwickeln lassen.

Die App soll die letzte Meile zu allen Menschen überbrücken, die sich an einem Ort oder in der Nähe aufhalten, wo Gefahr droht und die sich nicht über die üblichen Warnhinweise wie Sirene oder Radiodurchsage erreichen lassen.

NINA, das steht für "Notfall-Informations- und Nachrichten-App" gibt standortbezogene Warnungen ab. Nutzer können sie entweder von Hand über eine Deutschlandkarte abrufen, oder per aktivierter Push-Mitteilung direkt als Nachricht auf das Smartphonedisplay bekommen.

Je nach Warnung, also ob vor Unwettern oder anderen Schadenslagen, können auch Handlungsempfehlungen über die App abgerufen werden. Die Warndaten bezieht NINA aus dem Modularen Warnsystem von Bund und Ländern, außerdem gibt es Informationen vom Deutschen Wetterdienst und aktuelle Pegelstände des Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.

NINA funktioniert auf iOS-Geräten ab Version 7.0 und ab Android 4.0 aufwärts. Die App ist kostenlos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Kettenbrief mit neuem Namen in Umlauf
"Tobias Mathis" statt "Ute Christoff": Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit diesem Mann gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon …
Whatsapp-Kettenbrief mit neuem Namen in Umlauf
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Netze im Test: Telekom beim Mobilfunk vorn
Wer hat das beste Netz - Telekom, Vodafone oder O2? Das wollte die Stiftung Warentest wissen. Sie prüfte unter anderem die Downloadgeschwindigkeit und das Videostreaming …
Netze im Test: Telekom beim Mobilfunk vorn

Kommentare