Zahlt man für eine Leistung, die gar nicht erfüllt wird? Mobile Internetsurfer können das mit der App "Breitbandmessung" herausfinden. Screenshot: www.itunes.apple.com Foto:

App zeigt die eigene Surfgeschwindigkeit

Die Bundesnetzagentur hat eine kostenlose App entwickeln lassen, die die eigene Surfgeschwindigkeit misst. Mit ihr können Nutzer überprüfen, ob die Übertragungsrate tatsächlich so schnell ist wie vom Anbieter versprochen.

Berlin (dpa/tmn) - Mobilfunkanbieter versprechen häufig traumhafte Surfgeschwindigkeiten - etwa bis zu 150 Megabit pro Sekunde. Aber wie schnell ist das gebuchte mobile Internet wirklich? Zahlt man eventuell für eine Leistung, die gar nicht erfüllt wird?

Für Android und iOS hat die Bundesnetzagentur deswegen die App Breitbandmessung programmieren lassen. Mit dem kostenlosen Programm lässt sich erheben, wie schnell mit dem Smartphone tatsächlich hoch- und runtergeladen werden kann.

Dazu muss lediglich der Dienstanbieter und - wenn bekannt - die gebuchte Übertragungsgeschwindigkeit eingestellt werden. Das Ergebnis wird übersichtlich dargestellt, getrennt in Upload, Download und Reaktionsgeschwindigkeit. Hat man die gebuchte Geschwindigkeit eingestellt, wird auch angezeigt, inwiefern Realität und Anbieterversprechen voneinander abweichen.

Die Messergebnisse lassen sich speichern und mit späteren Messungen vergleichen. Eine Warnung: Die Messung verbraucht unter Umständen recht viel des gebuchten Datenvolumens.

Breitbandmessung im iTunes-Store

Breitbandmessung im Google Play Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
Auf der Suche nach einem neuen Planeten für die Menschheit erleben Spieler in "Genesis Alpha One" abwechslungsreiche Abenteuer. Das an sich bekannte Szenario wird als …
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität

Kommentare