+
Das Unternehmen Apple hat neue Updates seiner Betriebssysteme herausgebracht und rät Nutzern, diese schnellstmöglich zu installieren. Foto: Peter Kneffel

Apple: Aktualisierte Betriebssysteme installieren

Apple-Nutzer aufgepasst: Nach langem Warten bringt das Unternehmen Updates für iPhone und iPad auf den Markt. Auch für Nutzer von Macbooks gibt es neue Betriebssysteme.

Berlin (dpa/tmn) - Apple hat seine Betriebssysteme auf den neuesten Stand gebracht. Insbesondere wegen diverser Sicherheitslücken, die geschlossen worden sind, sollten Nutzer die aktualisierten Systeme schnellstmöglich installieren, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Das Update für iPhones und iPads auf die iOS-Version 9.3.3 funktioniert entweder auf dem jeweiligen Gerät in den Einstellungen unter "Allgemein/Softwareaktualisierungen" oder am Rechner über die iTunes-Software.

Mac-Rechner werden auf die neue OS-X-Version 10.11.6 El Capitan aktualisiert, aber auch für die Vorgängerversionen Yosemite und Mavericks gibt es Updates. Zum Installieren öffnet man auf dem Rechner den App Store und klickt in der Symbolleiste auf Updates. Mit dem aktualisierten Betriebssystem wird automatisch auch die neueste Version des Safari-Browsers 9.1.2 installiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare