Apple besänftigt frühe iPhone-Käufer mit Gutschrift

New York - Apple-Chef Steve Jobs hat sich nach dem massiven Preisabschlag bei dem Handy iPhone bei den frühen Käufern mit einer 100-Dollar-Gutschrift entschuldigt.

Er habe hunderte E-Mails von enttäuschten Kunden bekommen, die in den vergangenen Monaten den um 200 Dollar höheren Einführungspreis bezahlt hätten, schrieb Jobs in einem auf der Apple-Website veröffentlichten offenen Brief. Sie bekommen nun eine Gutschrift für den Kauf von Apple-Artikeln. Apple hatte den Preis für das teurere Modell des erst vor gut zwei Monaten eingeführten Mobiltelefons am Mittwoch von 599 auf 399 Dollar gekappt.

Jobs verteidigte die drastische Preisreduzierung. Dadurch böten sich bessere Chancen im anstehenden Weihnachtsgeschäft. Wie viele Kunden das iPhone bisher gekauft haben, ist nicht bekannt. Am Mittwoch hatte Jobs gesagt, man nähere sich der Marke von einer Million verkauften Geräten. In den ersten zwei Tagen sollen es knapp 150 000 Käufer gewesen sein. Wie es heißt, ist das teurere Modell mit acht Gigabyte Speicherkapazität populärer. Für das billigere Modell mit vier Gigabyte Speicher gibt es keine Preisreduzierung, es soll eingestellt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.