Attacke auf iCloud

Apple bestätigt Hackerangriffe

Cupertino - Nach Berichten über chinesische Hackerattacken auf seinen Online-Speicherdienst iCloud hat der US-Technologiekonzern Apple Cyberangriffe eingeräumt.

Es gebe derzeit "zeitweise" Angriffe, um an Nutzerdaten zu kommen, teilte Apple am Dienstag in einem Sicherheitshinweis mit. Die iCloud-Server seien jedoch nicht geknackt worden, auch das Einloggen in den Speicherdienst sei von den Angriffen nicht beeinträchtigt. Auf China als möglichen Urheber nahm Apple keinen Bezug. Das Unternehmen appellierte an seine Nutzer, auf die Sicherheitsaufforderungen der Software zu hören und unsichere Internetseiten bei einer Warnung nicht zu öffnen.

Zuvor hatte der Blog GreatFire.org, der die Internetzensur in China beobachtet, von Angriffen auf den iCloud-Dienst berichtet. Die "chinesischen Behörden" wollten so an die Nutzerdaten, Passwörter und sämtliche in dem Onlinespeicher abgelegten Daten wie Fotos und Videos kommen. Als mögliche Gründe für die Angriffe verwies die Internetseite auf den Verkaufsstart des iPhone6 in China und die Proteste für mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong.

Vor wenigen Wochen hatten Hacker für Furore gesorgt, als sie die iCloud-Konten von Prominenten knackten und dort gespeicherte Nacktfotos im Internet veröffentlichten. Betroffen waren unter anderem die Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence und Topmodel Kate Upton. Apple zufolge wurden sie Opfer von "gezielten Attacken", die iCloud oder andere Apple-Systeme seien nicht geknackt worden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.