+
Apple sperrt die iPhone-App von „stern.de“.

Apple blockt "stern.de" wegen erotischer Bilder

Hamburg - Apple hat wegen einer freizügigen Bilderstrecke bei “stern.de“ dessen iPhone-Anwendung ohne Ankündigung aus seinem App Store entfernt. Der Grund sei eine Erotik-Galerie, sagte eine Sprecherin.

Der “Stern“ wertet die unangekündigte Löschung als äußerst “praxisfern“. Solche Bildergalerien seien für General-Interest-Titel völlig normal, sagte die Sprecherin. Man habe sich mit Apple aber einigen können. Die Anwendung für den mobilen Zugang zur Website des Hamburger Magazins ist inzwischen wieder erreichbar. “stern.de“ ist längst nicht die erste Anwendung fürs iPhone, die Apple wegen Missfallens aus seinem Store verbannt hat.

Mit seiner sehr restriktiven Zensur-Politik hat das Unternehmen aus Cupertino schon öfters den Ärger von Anbietern der kleinen Hilfsprogramme provoziert. Viele Entwickler stoßen sich daran, dass die Richtlinien, die Apple für eine Bewertungen zugrunde legt, nicht transparent gemacht werden. Zuletzt hatte Apple im Sommer mit der Löschung einer Anwendung für Internet-Telefonie des Suchmaschinenspezialisten Google für Schlagzeilen gesorgt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.