Ausbau von Maps

Apple-Büro in Berlin arbeitet an Kartendiensten

Berlin - Der US-Technologiekonzern Apple hat nach Informationen der „Berliner Zeitung“ ein Entwicklungsbüro in Berlin aufgebaut.

Derzeit arbeiteten dort mehr als ein Dutzend Programmierer, Kartenspezialisten und Produktmanager vor allem an Apples Kartendienst Maps und damit verbundenen ortsbezogenen Diensten. Unter anderem sollen sie den Verkehr mit U-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen in Apple Maps integrieren, berichtet das Blatt (Montag). Apple habe vom Online-Kartendienstanbieter Here mit Sitz in Berlin mehrere Entwickler und Manager abgeworben und das Büro deshalb in der deutschen Hauptstadt angesiedelt. Der US-Konzern habe sich auf Anfrage nicht zu dem Berliner Büro geäußert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

Kommentare