Ausbau von Maps

Apple-Büro in Berlin arbeitet an Kartendiensten

Berlin - Der US-Technologiekonzern Apple hat nach Informationen der „Berliner Zeitung“ ein Entwicklungsbüro in Berlin aufgebaut.

Derzeit arbeiteten dort mehr als ein Dutzend Programmierer, Kartenspezialisten und Produktmanager vor allem an Apples Kartendienst Maps und damit verbundenen ortsbezogenen Diensten. Unter anderem sollen sie den Verkehr mit U-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen in Apple Maps integrieren, berichtet das Blatt (Montag). Apple habe vom Online-Kartendienstanbieter Here mit Sitz in Berlin mehrere Entwickler und Manager abgeworben und das Büro deshalb in der deutschen Hauptstadt angesiedelt. Der US-Konzern habe sich auf Anfrage nicht zu dem Berliner Büro geäußert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist das erste Selfie-Video der Welt
Meerbusch - Heute sind Selfies, egal ob als Foto oder Video, eine Selbstverständlichkeit. Doch 1967? Da war das eine Sensation - auch wenn das, was auf dem ersten …
Das ist das erste Selfie-Video der Welt
Nokia 3310 ist zurück: Schon diese Woche zu kaufen?
Barcelona - Beim Mobile World Congress in Barcelona wurde das neue, alte Nokia 3310 vorgestellt. Wir sagen Ihnen, was das Nokia 3310 alles kann, worauf Sie verzichten …
Nokia 3310 ist zurück: Schon diese Woche zu kaufen?
Absatz-Abstände in Word anpassen
In der Textverarbeitung Microsoft Word lässt sich das Textdesign individuell einstellen. Ein angemessener Zeilen- und Zeichenabstand verbessert die Lesbarkeit.
Absatz-Abstände in Word anpassen
Günstige Handys im Test: Was können Billig-Smartphones?
Während Top-Handys 1.000 Euro kosten können, gibt es auch ein immer größeres Angebot von günstigen Smartphones für gerade mal 200 Euro. Was ist besser?
Günstige Handys im Test: Was können Billig-Smartphones?

Kommentare