+
Steve Jobs

Jobs arbeitet an "iSteve" mit

New York/München - Apple-Chef Steve Jobs wirkt an seiner eigenen Biographie mit, die Anfang 2012 unter dem Titel “iSteve: The Book of Jobs“ erscheint.

Das Buch beruht nach Angaben des US-Verlags Simon & Schuster auf Interviews mit Jobs aus den vergangenen drei Jahren sowie auf Gesprächen mit Familienangehörigen, Kollegen aber auch Konkurrenten. “In Deutschland kommt das Buch zur gleichen Zeit wie in den USA auf den Markt“, sagte eine Sprecherin des Verlags C. Bertelsmann am Montag. Über den Titel sei allerdings noch nicht endgültig entschieden. “Es kann sein, dass wir den englischen Titel einfach übernehmen - der ist genial.“

“iSteve: The Book of Jobs“ gilt als die erste Biographie mit der Billigung des Apple-Chefs. Autor ist Walter Isaacson, der bereits den Lebenslauf von Persönlichkeiten wie Benjamin Franklin oder Albert Einstein nachgezeichnet hat. “Wie bei Einstein und Benjamin Franklin erzählt Walter Isaacson wieder eine einzigartige Geschichte von einem revolutionären Genie“, sagte Herausgeber Jonathan Karp. Steve Jobs gilt als treibende Kraft des Apple-Erfolgs und als geister Vater von Produkten wie dem iPhone, dem iPad-Computer oder dem iPod-Musikspieler. Mit den Mac-Computern hielt Apple gegen die PCs mit Microsoft Windows die Stellung. Jobs nimmt gerade zum wiederholten Male eine gesundheitsbedingte Auszeit. Er hat eine Krebserkrankung und eine Lebertransplantation hinter sich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen
iPhone-Nutzern kann es passieren, dass die App-Icons nicht mehr auf dem Display auftauchen. Das heißt aber nicht, dass die Programme tatsächlich entfernt wurden. Ein …
Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen
Licht, Akustik, Aufstellung: Der Feinschliff fürs Heimkino
Mit ein wenig Tuning holt man mehr aus dem Heimkino heraus. Rund um Fernseher, Beamer & Co gibt es viele Möglichkeiten, damit im Wohnzimmer das Bild noch besser aussieht …
Licht, Akustik, Aufstellung: Der Feinschliff fürs Heimkino

Kommentare