+
Apple wirb für iOS8. Für ältere Versionen des Betriebssystems werden in der Regel keine Sicherheitsupdates angeboten. Foto: Franziska Gabbert

Apple drängt Nutzer zum Update auf iOS8

Berlin (dpa/tmn) - Mit neuen Funktionen und Hilfestellungen versucht Apple seine Kunden vom neuen Betriebssystem iOS8 zu überzeugen. Bislang läuft es erst auf etwa jedem zweiten kompatiblen Gerät.

Apple will mit einer E-Mail-Aktion Nutzern älterer iOS-Geräte den Umstieg auf das neue Betriebssystem iOS8 schmackhaft machen. Wie die Webseite "macrumors.com" berichtet, verschickt das Unternehmen Mails an Nutzer von iOS8-fähigen Geräten, auf denen noch das Vorgängersystem iOS7 installiert ist. Darin enthalten sind die Bitte zum Update sowie Informationen über neue Funktionen und Hilfestellung für die Installation der neuen Software. Da Apple für alte iOS-Versionen in der Regel keine Sicherheitsupdates mehr liefert, sind Nutzer gut beraten, auf die neue Software umzusteigen. Die für die kommenden Wochen angekündigte iOS-Version 8.1.1 soll außerdem auch auf älteren Geräten wie dem iPhone 4S schneller laufen.

Hintergrund ist die vergleichsweise langsame Verbreitung von iOS8. Bislang läuft das Betriebssystem nur auf rund jedem zweiten kompatiblen Gerät. Gerade für Nutzer von Smartphones und Tablets mit wenig Speicherplatz ist das bis zu fünf Gigabyte große Update schwierig durchzuführen. Wer die neue Software über iTunes herunterlädt und per Kabel auf das iOS-Gerät aufspielt, braucht wesentlich weniger freien Speicher.

Tipps von Apple zum Update des Betriebssystems

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare