+
Apple-Chef Tim Cook (l). und der Musiker Pharrell Williams (M.) mit dem US-Comedian James Cardon.

Keynote aus Cupertino

Apple twittert Bild von neuem iPhone 7 viel zu früh

  • schließen

Cupertino - Eigentlich stellt Apple Elektronikgeräte her. Doch bei seinen Keynotes greift der Konzern immer tief in die Spezialeffekte-Kiste. Dieses Mal: Apple-Chef Tim Cook singt mit Pharrell Williams und sein Social-Media-Team ist übereifrig.

Das Wichtigste vorneweg: Die Apple Keynote vom 7. September 2016 drehte sich nur um Apple Watch und iPhone 7. Von MacBook iPad war keine Rede.

Falls Sie die Keynote verpasst haben, können Sie in unserem Ticker die Neuerungen nachlesen, die Tim Cook vorgestellt hat. Doch der Apple-CEO hat nicht nur das gemacht. Ganz zu Beginn der Keynote wurde ein Clip eingespielt - ähnlich wie das zum Beispiel bei der Oscar-Verleihung jedes Jahr zelebriert wird. In diesem Clip war Tim Cook mit dem US-Comedian James Cardon in einem Auto zu sehen - Cardon fuhr Cook gerade zur Keynote, jedenfalls sollte das suggeriert werden. Auf dem Weg sagen die beiden dann gemeinsam Karaoke (Lieder der Band One Republic) und irgendwann setzte sich auch noch Sänger Pharrell Williams ins Auto.

Natürlich kein schlechter PR-Gag des Apple-Konzerns - es machte den Apple-Chef auf jeden Fall sympathisch und war gleichzeitig eine direkte Überleitung zum ersten Programmpunkt der Keynote: Apple Music. Das lief reibungslos.

Ähnlich reibungslos hat sich wohl das Social-Media-Team den Ablauf der Keynote vorgestellt. Doch irgendwie wollte das nicht hinhauen: Viel zu früh verrieten sie Details über das neue iPhone 7 und twitterten diese in die Welt, als Tim Cook auf der Bühne gerade noch mit Apple Music beschäftigt war. Das ist natürlich bitter bei einem so groß angekündigten Event, das die Keynote jedes Jahr zweifelsohne ist.

Das neue iPhone 7 wurde mit insgesamt 10 Features vorgestellt:

  1. Neues Design in Piano Black und einem matten Schwarz.
  2. Der neue Homebutton gibt Feedback, er vibriert leicht.
  3. Das iPhone 7 ist wasser- und staubbdicht.
  4. Das iPhone 7 hat eine 12-Megapixel-Kamera mit Weit- und Telewinkelobjektiv und Zoom.
  5. Das Display ist um 25 Prozent heller.
  6. Das iPhone 7 hat Stereolautsprecher.
  7. Die herkömmliche Buchse weicht der Lightning-Buchse.
  8. Es gibt kabellose Kopfhörer.
  9. Apple Pay kommt nach Japan.
  10. Das iPhone 7 bekommt einen neuen Prozessor, der um 40 Prozent schneller sein soll

Was Sie außerdem zum iPhone 7 wissen müssen, lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
Auf der Suche nach einem neuen Planeten für die Menschheit erleben Spieler in "Genesis Alpha One" abwechslungsreiche Abenteuer. Das an sich bekannte Szenario wird als …
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität

Kommentare