+
Für den Apple-Browser Safari steht nun die neue Version 9.1.3 zur Verfügung.

Update veröffentlicht

Nach "Pegasus": Apple schließt Safari-Sicherheitslücke

Cupertino - Mit "Pegasus" war eine extrem ausgeklügelte Schnüffel-Software für iPhones entdeckt worden. Jetzt wird diese Sicherheitslücke geschlossen. 

Nach einem Sicherheits-Patch für das Betriebssystem iOS legt Apple jetzt ein Update für den Webbrowser Safari nach. Darauf weist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hin.

Der Konzern schließt mit der Safari-Version 9.1.3 eine Sicherheitslücke, über die die Schadsoftware "Pegasus" weitreichenden Zugriff auf das System hätte erhalten können. Safari-Nutzer sollten das Update umgehend vornehmen. Es liegt für die Betriebssysteme OS X 10.9.5 "Mavericks" und OS X 10.10.5 "Yosemite" bereit. 

Sollte Safari nicht automatisch updaten, kann im App Store unter "Updates" die neueste Safari-Version heruntergeladen werden.

So schützen Sie Ihr iPhone vor "Pegasus"

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Surftipp: Online in alten Zeitungen stöbern
Was war vor 100 Jahren los? Das können Interessierte in der Zeitung nachlesen. Nicht auf Papier, sondern online im Digipress-Zeitungsportal der Bayerischen …
Surftipp: Online in alten Zeitungen stöbern
Per Tastenkombi bequem surfen: Sieben wichtige Shortcuts
Nicht nur in Office-Programmen sind Nutzer mit Tastenkombinationen schneller unterwegs. Auch im Internet sind Shortcuts hilfreich. Mit diesen Befehle surfen User …
Per Tastenkombi bequem surfen: Sieben wichtige Shortcuts
Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Private Drohnen können zur Gefahr für Flugzeuge werden. Die neue App der Deutschen Flugsicherung bietet Hobbypiloten nun eine Orientierung.
Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Ende von Flash angekündigt
Adobe wird Flash nicht mehr weiterentwickeln. Bevor die Multimedia-Software zu Grabe getragen wird, vergeht aber noch etwas Zeit.
Ende von Flash angekündigt

Kommentare